Sonntag, 28. August 2016

Rezension: The Club - Flirt

Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: The Club

Autor: Lauren Rowe

Verlag: Piper

Preis: 12,99 Euro

Genre: New Adult, Romance, Erotik

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 01. April. 2016

Seitenzahl: 416





Worum es geht:
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie zu finden. Sofort. Koste es, was es wolle.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Im ersten Moment habe ich wirklich mit etwas à la "Shades of Gray" erwartet - reicher Typ trifft schüchterne Studentin und wie es weitergeht, kennt sicher jeder.
Hier handelt es sich allerdings überhaupt nicht um einen Abklatsch von Shades of Gray. Eine reichen Typen gibt es, eine Studentin auch, nur ist die alles andere als schüchtern. Beide haben mit Problemen aus der Vergangenheit zu kämpfen, aber sie finden zueinander - als Paar, und das schon ziemlich am Anfang des Buches.
Die Beziehung zwischen den beiden ist harmonisch und Jonas würde alles tun um seine Sarah zu schützen - vor allem als die Wahrheit über den Club ans Licht kommt.


... die Personen...:
Jonas hat mich im ersten Kapitel ziemlich an Christian Gray erinnert - reich, überheblich und mit ziemlich schrägen Vorlieben.
Aber ziemlich schnell hat er sich in eine ganz andere Person verwandelt: nach außen hin ist er kalt, mit Frauen und längeren Beziehungen hat er seine Probleme, aber als Sarah sein Anmeldeformular liest und ihm ordentlich die Meinung geigt, da setzt er alles daran sie zu finden. Und als er sie gefunden hat, will er sie von sich überzeugen - nicht nur als schnelle Affäire, sondern als Freund.
Besonders gefällt mir an ihm, wie er sich Sarah nach und nach immer weiter öffnet und ihr gegenüber bereit ist seine wahren Gefühle zu zeigen.
Sarah hat mir vom ersten Moment an gefallen. Sie studiert Jura, aber nicht um damit viel Geld zu verdienen, sondern um anderen Menschen zu helfen. Sei hatte alles andere als eine einfache Kindheit, lässt sich davon aber nicht unterkriegen. Sie ist kein Typ für One-Night-Stands und wünscht den Kunden des Clubs, dass diejenigen, die dort nach der wahren Liebe suchen, diese auch finden.
Sie hat ordentlich Feuer unterm Hintern, ist bereit Jonas ihre Meinung zu geigen und ist gnadenlos ehrlich ihm gegenüber.
Grade als Paar haben die beiden mir wirklich gut gefallen, weil sie perfekt miteinander harmonieren, in jederlei Hinsicht.

Was mir am besten gefällt:
Das es eben nicht wie Shades of Gray ist, sondern was ganz eigenes.
Ich war, nachdem ich das erste Kapitel überwunden habe, sofort gefesselt und habe das Buch in einem Rutsch ausgelesen.
Außerdem macht das Ende Lust auf mehr.

Was mir nicht gefällt:
Das erste Kapitel war überhaupt nicht meins, weil es mich einfach zu sehr an Shades of Gray erinnert hat.

Bewertung:  

                                                                       4,5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, nur das erste Kapitel war gar nicht meins, danach wurde es aber um Welten besser.
Ich hoffe so bald wie möglich den zweiten Teil der Reihe lesen zu können.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: The Club - Flirt
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonstige Informationen:
Dies ist der erste Teil einer Reihe.
Der zweite Teil ist unter dem Titel "The Club - Match" am 01.06.2016 und der dritte unter dem Titel "The Club - Love" am 01.08.2016 im Piper Verlag erschienen.
Der vierte Teil wir unter dem Titel "The Club - Joy" am 01.12.2016 erscheinen.


Donnerstag, 25. August 2016

Rezension: Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet

Vielen Dank an den Rowohlt Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: The Secret Diary of Lizzie Bennett

Autor: Bernie Su und Kate Rorick

Verlag: rororo (Rowohlt)

Preis: 9,99 Euro

Genre: Romanze

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 26. Juni. 2015

Seitenzahl: 496





Worum es geht:
Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht.
Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme – und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf …

[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Ich liebe die Geschichte von Jane Austens Klassiker Stolz und Vorurteil. Und hier findet sich genau diese Geschichte, nur ins 21. Jahrhundert verlegt. 
Statt 5 Bennet Mädchen, gibt es nur drei Schwestern -  aber dafür eine Katze und eine Cousine. Lizzie redet auf YouTube über ihr Leben mit einer leicht verrückten Familie und das Internet spielt allgemein eine recht große Rolle.
Vor allem ist die Story aber eins: Richtig lustig!

... die Personen...:
Die Charaktere haben sich, verglichen zum Orginal, eigentlich recht wenig geändert.
Lizzie ist ein Bücherwurm, die alles daran setzt, einen guten Abschluss zu machen und später eine gute Karriere hinzulegen. Sie hängt sehr an ihrer besten Freundin Charlotte, findet sowohl ihre kleine Schwester Lydia als auch ihre Mutter meistens ziemlich nervig, liebt aber dafür ihren Vater und ihre Schwester Jane umso mehr.
Für eine Seminararbeit beginnt sie, Videos auf YouTube hochzuladen, in denen sie von ihrer verrückten Familie und ihrem Leben allgemein berichtet. Sie will die Kommunikation zwischen ihr selbst und ihren Zuschauern analysieren und schon bald ist das Projekt mehr als nur ein Teil ihrer Seminararbeit.
Jane ist liebenswürdig, nett, höflich und freundlich wie wir sie schon von Jane Austen kennen. Sie arbeitet in der Mode Branche, wenn auch eher nur als Kaffee und Stoffprobenträger.
Sie hat ein enges Verhältnis zu ihrer Familie und ist ausnahmslos jedem gegenüber freundlich.
Lydia ist ein extrovertiertes Partygirl, dass sich gerne schon einmal betrinkt, mit haufenweisen Typen flirtet und öfter als Lizzie lieb ist in Schwierigkeiten bringt.
Kitty taucht hier nur als Lydia's Katze auf und Mary ist die "Emo-Cousine" der Bennets.
Darcy zeigt sich auch hier zunächst als arrogant, stolz und unfreundlich. Und doch taut er, wie schon bei Jane Austen, bei Lizzie immer weiter auf.

Was mir am besten gefällt:
Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen. Das Buch ist einfach witzig und grade die Vorstellung von einem "Hipster-Darcy" lässt mich nicht mehr los.
Außerdem hatte ich durch das Buch mal wieder mega Lust den Film zum Orginal zu schauen und natürlich die Web-Show auf YouTube.

Was mir nciht gefallen hat:
Nichts.

Bewertung:

                                                                   5 von 5 Sternen

Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich kann wsa wirklich nur jedem empfehlen, der Jane Austen mag und nach einer süßen und lustigen Liebesgeschcihte sucht.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonstige Informationen:
Es gibt auf YouTube eine Webserie, auf der dieses Buch basiert. Ihr finder sie hier.

Mittwoch, 24. August 2016

Rezension: Schwestern der Wahrheit

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Truthwitch

Autor: Susan Dennard

Verlag: Penhaligen

Preis: 19,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 22. August. 2016

Seitenzahl: 512





Worum es geht:
Eine gefährliche Wahrheit. Zwei Freundinnen mit einer magischen Gabe. Drei Reiche vor dem Krieg.
Manche Menschen werden mit einer magischen Begabung geboren, die ihnen besondere Kräfte verleiht. Safiya kann Lüge von Wahrheit unterscheiden, ihre Freundin Iseult sieht Gedanken und Gefühle. Die beiden wollen frei sein und niemandem dienen. Doch als sie einen folgenschweren Fehler begehen und der Krieg immer näher rückt, müssen Safi und Iseult sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen. Doch die größte Gefahr trägt Safi in sich: ihre Wahrmagie ist extrem selten und manche würden alles tun, um sie in ihre Gewalt zu bringen …
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Idee hinter der Geschichte hat mich vom ersten Moment an interessiert. Die Umsetzung war leider jedoch nicht ganz so gut. Irgendwie hat mir einfach die ganze Zeit über etwas gefehlt. Es war nicht so, dass die Story total langweilig war, aber sie war einfach nicht ganz rund.
Auch die Welt an sich erscheint erstmal äußerst interessant. Leider erfährt man jedoch vergleichsweise wenig über sie, sodass ich auch hier wieder das Gefühl hatte, dass etwas fehlt.
An sich war die Story aber unterhaltsam und auch die Welt war nicht so schlecht. Vielleicht erfährt man ja im nächsten Teil der Reihe ein wenig mehr über die Welt.

... die Personen ...:
Keine der Personen hat mich so richtig umhauen können.
Safi war so ein bisschen typisch Teenager - ich wiedersetzte mich allem, was mir gesagt wird, stecke ständig in Schwierigkeiten und muss dann gerettet werden und wenn jemandem meinetwegen etwas passiert, dann versinke ich in meinen Schuldgefühlen und im Selbstmitleid.
Gegen Ende hat sie mir dann allerdings wieder etwas besser gefallen, da sie sich doch, zumindest ein bisschen, zum Besseren verändert.
Iseutl erscheint, nicht nur äußerlich, als komplettes Gegenteil zu Safi. Und sie hat mir eindeutig besser gefallen, als Safi. 
Sie behält einen kühlen Kopf, denkt nach bevor sie etwas tut und versucht ihr Bestes um die Menschen zu schützen, die sie liebt. Nach außen hin wirkt sie gefühlslos, doch in ihr drin sieht es anders aus. Selbstzweifel nagen an ihr, weil sie anders ist, als die anderen Strangmagis. Doch sie zeigt diese Selbstzweifel niccht nach außen und reibt sie jedem unter die Nase, sondern versucht alleine damit klar zu kommen.
Merik ist wieder eine andere Sache. Er hat mir als Charakter noch mit am besten gefallen.
Er ist loyal seinen Männern und Freunden gegenüber und stellt deren Bedürfnisse, wenn es sein muss, vor seine eigenen Gefühle.
Außerdem würde er alles dafür tun, um seinem Land, von dem er nicht einmal König wird, zu helfen.

Was mir am meisten gefiel:
Das Buch hatte ordentlich Tempo. Es ist eigenlich immer etwas passiert, meistens irgendwelche Verfolgungsjagden, aber dadurch bin ich innerhalb von zwei Tagen durch das Buch gekommen.

Was mir nicht gefallen hat:
Irgendwie ist alles nicht ganz rund: die Story, die Welt und auch die Charaktere.

Bewertung:

                                                                     4 von 5 Sternen

Das Buch war unterhaltsam, aber alles andere als perfekt. Dennoch würde ich es weiterempfehlen.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Schwestern der Wahrheit
Hier auf Amazon: Amazon

 

 

Abgebrochen #4

Tötet uns alle von Dan Wells.

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Piperverlag zur Verfügung gestellt bekommen.

Alle drei Romane der »Partials«-Saga in einem Band: Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Sie haben sich seitdem nach Long Island zurückgezogen und versucht, eine neue Gesellschaft aufzubauen. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Als es den Menschen gelingt, einen der Partials zu fangen, wird Kira dazu auserwählt, ihn zu untersuchen und zu befragen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. 
[Quelle: Verlag]





Ich wollte diese Reihe schon echt lange gelesen und habe mich deshalb umso mehr gefreut, dass ein Bind-Up mit allen drei Bänden erschienen ist und ich es auch noch als Rezensionsexemplar bekommen habe.
Pünktlich zum Erscheinungstermin ist es dann bei mir eingezogen - das ist inzwischen fast zwei Monate her - und mindestens genauso lange habe ich gebraucht um knapp 150 Seiten zu lesen - von 1552.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal wirklich voran es liegt, aber ich brauche einfach ewig um vorwärts zu kommen. Normalerweise habe ich eine Lesegeschwindigkeit von ca. 100 Seiten pro Stunde, doch hier hab ich gefühlt in einer Stunde vielleicht 15 Seiten geschafft.
Grade in Anbetracht dessen, dass dieses Buch so lang ist, habe ich beschlossen es vorerst abzubrechen.
Die Story an sich interessiert mich immer noch mega, daher möchte ich früher oder später nochmal versuchen es zu lesen, aber im Moment ist es einfach nichts für mich.

Maegan Abel's Broken Box Set ist erschienen

Vor zwei Wochen habe ich euch eine Buchreihe vorgestellt. Gestern ist sie endlich als eBook Boxset erschienen.


Hier ist der Link: Amazon

Es wird momentan noch ein Gewinnspiel veranstalltet, bei dem ihr das Box-Set gewinnen könnt.
Hier ist der Link zum Gewinnspiel:
Gewinnspiel

Aber ersteinmal mehr zum Buch (da es sich hier um eine englischsprachige Reihe handelt, ist alles auf Englisch):
 



“Sometimes, when you take the broken pieces and combine them, you get something even more beautiful.”
Life will never be the same.
People always say things like that and you never really believe them, but it’s the truth. One day, you think you have your life all figured out and then a single event starts a chain reaction you can’t seem to stop…
Zane Tishler and Lili Cortez fit in perfectly with the party crowd of Sin City locals. They’ve spent two years honing a finely tuned system to bag and tag tourists with no strings attached. Sex is just sex, after all. But when dangerous shadows from the past start to reappear, things get complicated. Best friends and roommates, they never expected to find what they’d both been searching for in each other, but sometimes those who know us best forgive our sins the easiest.
Through shootings, fires, and a multitude of secrets and lies, can they both survive?
Even if they do, can their love?
[Quelle: Verlag]
Und hier ein kleiner Ausschnitt aus dem ersten Buch:

I stared as Lili moved with almost mechanical motions, making it seem like she was pausing for small fractions of a second between movements. When she pulled this off perfectly, the sound of the crowd around us surged. I was completely entranced as she continued dancing and her eyes landed on mine. She moved to me and pulled me to her before spinning to press her ass against me again. I wrapped my arms around her waist, resting both my palms flat along her stomach and abdomen as I bent my knees to lower myself while we swayed together. She was so close I could see the beads of sweat running down her neck, the tiny hairs curling along her hairline in an unruly fashion.
I felt the bare skin of her stomach when her shirt rose and my fingers slid underneath, tugging her even closer. She threw her head back and I gripped her hips. Turning her to face me, I lifted her up, my fingers on her backside as she used the position to move against me. Wrapping her legs around my waist, she grabbed the back of my hair with both hands, her nails grazing my scalp. I groaned and pressed my lips to hers again without another coherent thought.
The crowd went crazy when the song ended and Lili blinked, seeming stunned as she looked around. I glanced up from her to a sea of camera phones that no doubt captured Lizzie's embarrassing ass stomping by Lili. I grinned at her and let her slide slowly down my body but she looked past me.
"And it's EX-wife, you… repulsive tramp!" Lili stuttered as she spat the words. With an irritated huff, she moved quickly through the crowd. I could barely see the top of her head as she passed through the door toward the street. I glanced at the table to see Tish and Kas were already moving that way so I turned to follow Lili.
"Zane!" Lizzie whined, grabbing my arm. Half an hour ago, I would've fought myself not to fall for her shit again but right now, all I could think about was getting to Lili and finding out what the fuck all that was.
"Maybe you should've thought twice before you fucked my best friend," I said as I pulled free of her grasp, rushing after Lili.


[Quelle: Verlag]