Montag, 27. Juni 2016

Rezension: Zorn und Morgenröte

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: The Wrath & The Dawn

Autor: Renée Ahdieh

Verlag: One /Bastei Lübbe)

Preis: 16,99 Euro

Genre: YA, Fantasy, Retellings

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 12. Februar. 2016

Seitenzahl: 390





Worum es geht:
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch werden sie magisch voneinander angezogen
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Story spielt im Orient und das merkt man hier ganz eindeutig. Die Autorin beschreibt die Gerüche, den Geschmack und alles o unglaublich gut, dass man das Gefühl hat direkt in der Geschichte und der Welt drin zu sein.
Die Geschichte ist eine Nacherzählung von 1001 Nacht. Es gibt immer wieder Stellen, an den man es mal mehr, mal weniger merkt.
Alles in allem ist die Geschichte jedoch unglaublich interessant, spannendund verzaubert einen vom ersten Moment an.

... die Personen ...: 
Shazi ist ein junges Mädchen, das sich um jeden Preis am Chalifen für den Mord an ihrer besten Freundin rächen will.
Sie ist dickköpfig, stur und will sich immer durchsetzten. Gleichzeitig ist sie auch unglaublich schlagfertig und zielstrebig.
Als sie beginnt Gefühle für Chalid zu entwickeln und ihren Mordplan aufgeben muss, will sie dennoch nichts unversucht lassen um hinter das große Geheimnis zu kommen, warum er all den jungen Mädchen das Leben genommen hat.
Grade ihr Umgang mit Despina, die eigentlich ihre Dienerin ist (auch wenn sie sich nicht immer so verhält) zweigt, wie wenig Shazi trotz ihrer neuen Stellung als Chalifin, abgehoben ist. Für sie ist Despina eine Freundin, mit der sie reden kann und der sie, wenn auch nicht vorbehaltlos, vertrauen kann.
Chalid ist zu Beginn ein sehr eisiger, kalter Charakter, der nichts von sich preisgibt und ein großes Geheimnis versteckt.
Erst mit Shazi taut er langsam auf und man lernt nach und nach seine verletztliche Seite kennen.
Grade wenn es um Shazi geht, erwacht sein Beschützerinstink. Er würde niemals zulassen, dass ihr etwas passiert, egal was er dafür tun muss.
Zu meinen liebsten Lieblingscharakteren zählen eindeutig Despina, hauptsächlich weil sie eine große Klappe hat und kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn sie mit Shazi redet un Jalal, der sein bestes versucht um Chalid ein guter Freund zu sein.

... das Cover...:
Das Cover ist in meinen Augen einfach nur wunderschön. Es ist nicht zu aufdringlich, aber auch nicht zu schlicht.
Grade die Kombination von Blau und Gold gefällt mir hier sehr gut.

Was mir am meisten gefällt:
Die Story und die Charaktere haben es mir einfach angetan. Ich freue mich schon riesig darauf im zweiten Teil noch mehr von ihnen lesen zu können.

Was mir nicht gefällt:
1. Einige der Namen waren nicht ganz einfach auseinander zu halten, was aber schlicht und ergreifend daran lag, dass sie aus dem Orient kommen, wo die Geschichte schließlich auch spielt.
Und 2. Ich hab keine Ahnung wann der zweite Teil auf Deutsch erscheinen wird.

Bewertung:

                                                                     5 von 5 Sternen

Eine spannende Geschichte, die einen vom ersten Moment an fesselt und in die ferne Welt des Orients eintauchen lässt.
Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Zorn und Morgenröte
Hier auf Amazon: Amazon

Rezension: These Broken Stars - Lilac und Tarver

Vielen Dank an den Carlsen Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: These Broken Stars

Autor: Amie Kaufman und Meagan Spooner

Verlag: Carlsen

Preis: 19,99 Euro

Genre: YA, Science Fiction, Romance, Dystopie

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 27. Mai. 2016

Seitenzahl: 544





Worum es geht:
Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls. 
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Geschichte hat mich einfach total umgehauen. Ich war vom ersten Moment an total in der Story drin und konnte das Buch kaum zur Seite legen, weil es einfach so unglaublich spannend war, dass ich immer weiterlesen wollte.
Das, was man von der Welt mitbekommt ist unglaublich interessant. Die Menschen haben Unmengen an Planeten so verändert, dass es ihnen möglich ist darauf zu leben. Sie reisen mit einer unglaublichen Geschwindigkeit durch das All. Doch nicht alles ist so perfekt wie es scheint. Es gibt immer wieder Aufstände, die blutig niedergeschlagen werden. Und Lilacs Vater hütet ein Geheimnis, dass alles verändern kann.

... die Personen...:
Tarver war mir von Anfang an unglaublich sympatisch. Er fühlt sich in der Rolle des Kriegshelden, zu dem er von der Oberschicht gemacht wird, unglaublich unwohl und will am liebsten nichts anderes als ein ganz normaler Soldat sein.
Anders als die meiste anderen hat er aufrichtig Interesse an Lilac, auch wenn sie dieses zunächst zunichte macht. 
Trotz alle dem, was sie zu ihm gesagt hat, hilft er ihr dennoch, als sie diese Hilfe braucht.
Und als sie als Einzige den gewaltigen Absturz überleben, setzt er alles daran Lilac wohlbehalten zu ihrem Vater zurück zu bringen.
Nach und nach merkt man immer mehr, wie wichtig Lilac Tarver wird. Er würde alles tun, damit sie überlebt, auch wenn das heißt sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzten.
Lilac wirkt anfangs wie die verwöhnte Tochter des reichsten Mannes im Universum, die alles hat und eigentlich zu nicht viel gut ist. Nach und nach merkt man jedoch, dass hinter ihren hübschen Fassade weit mehr steckt. 
Statt sich unterkriegen zu lassen und heulend zusammen zu brechen, als sie auf dem ungewöhnlichen Planeten stranden, bleibt sie stark und tut alles um am Leben zu bleiben.
Auch wenn sie Tarver am Anfang immer wieder vor den Kopf stößt und ihn nicht an sich ran lassen will, merkt man doch, wie wichtig er ihr ist. Im Laufe der Geschichte erfährt man dann, dass sie das alles nur getan hat, um ihn zu schützen.
Man merkt deutlich, wie sie nach und nach immer stärker wird. Nicht nur körperlich, sondern auch was ihre Durchsetzungskraft, auch ihrem Vater gegenüber, angeht.
Lilac ist definitiv ein Charakter, den ich bewundere.

Was mir am besten gefällt:
Einfach alles. 
Ich liebe die Story, die grade am Ende nochmal einen Twist macht und in eine ganz andere Richtung geht als vermutet.
Mindestens genauso liebe ich Lilac und Tarver als Charaktere, sie sind einfach unglaublich sympatisch, realistisch und überzeugend.
Was mir außerdem besonders gut gefällt ist, dass die Geschichte von Lilac und Tarver erstmal soweit abgeschlossen ist. In den Folgebänden wird es dann andere Protagonisten geben. Ich tippe allerdings darauf, dass die beiden dennoch wieder auftauchen.

Was mir nicht gefällt:
Der zweite Teil kommt erst am 25. November raus, das dauert einfach vieeeeel zu lange!

Bewertung:


                                                                  5 von 5 Sternen

Dieses Buch hat mich einfach komplett umgehauen. Ich habe seltenst so ein Buch in grade mal zwei Tagen durchgesuchtet, weil ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte.
Hierfü kann ich nur eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: These Broken Stars - Lilac und Tarver
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonntag, 26. Juni 2016

On my Currently Reading Shelf #7

Hier kommt, wie jeden Sonntag, mal wieder, welche Bücher ich momentan lese.

1. These Broken Stars - Lilac und Tarver von Amie Kaufman und Meagan Spooner.

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls. [Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 129 von 544 und liebe es einfach total, ich habe es erst gestern angefangen und möchte es so schnell wie möglich beenden.



2. Lady Midnight - Die dunklen Mächte von Cassandra Clare.

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt. [Quelle: Verlag]

Ich bin grade einmal bei knapp einer halben Stunde, wenn überhaupt von diesem Hörbuch.


3. Ich war Hitlerjunge Salomon von Sally Perel.

Sally Perel ist sechzehn, als er 1941 von den Nazis gefangen genommen wird. Er ist Jude und schon seit Jahren auf der Flucht. Er weiß, dass er nur eine Chance hat: seine Papiere entsorgen und eine andere Identität annehmen. Der Mut der Verzweiflung macht aus ihm Jupp Perjell, das jüngste Mitglied der deutschen Wehrmacht. Ein Jahr lang lebt er mit den Soldaten an der Ostfront und unterstützt sie als Dolmetscher. Danach schickt man ihn nach Braunschweig, wo er bis Kriegsende inkognito in einem Internat der Hitlerjugend bleibt. Sally Perels Autobiografie ist ein ebenso berührendes wie bemerkenswertes Dokument, das nichts von seiner Eindringlichkeit verloren hat. [Quelle: Verlag]

Ich bin erst bei Seite 14 von 256, will aber heute noch einiges darin lesen.



4. Wie Sterne so golden von Marissa Meyer.

!! Vorsicht, hier könnten Spoiler sein, da dies der dritte Band einer Reihe ist.!!

 Seit ihrer Kindheit hat Cress die Erde nur aus der Ferne
betrachten können. Unter der strengen Aufsicht der bösen Königin Levana führt sie in ihrem Satelliten ein wenig
abwechslungsreiches Leben. Doch immerhin hat sie sich
mit den Jahren zu einer begnadeten Hackerin entwickelt
und verschafft sich so Zugang zu Levanas geheimen
Plänen. Und dann taucht plötzlich das Raumschiff von
Cinder, Scarlet und Wolf bei ihr auf, die ihr zur Flucht
verhelfen.

Doch wird sie auf der Erde den Ritter in der glänzenden
Rüstung finden, von dem sie immer geträumt hat? [Quelle: Verlag]


Ich habe erst 56 von den insgesamt 569 Seiten gelesen, konnte aber einfach nicht wiederstehen es 1. mitzunehmen und 2. es gleich anzufangen, als ich es in der Bib entdeckt habe.


5. Dark Love - Dich darf ich nicht lieben von Estelle Maskame.

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys.

Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder,
der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche
Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein … [Quelle: Verlag]


Das Buch lese ich momentan über Skoobe. Ich bin beim dritten Kapitel, keine Ahnung wie weit das im Buch ist, da Skoobe komplett andere Seitenzahlen hat.



Samstag, 25. Juni 2016

Rezension: Ich kenne dich aus meinen Träumen

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Je suis là

Autor: Clélie Avit

Verlag: Goldmann

Preis: 8,99 Euro

Genre: Contemporary

Orginalsprache: Französisch

Veröffentlichung: 16. Mai. 2016

Seitenzahl: 256








Worum es geht:
Elsa verspürt keine Kälte mehr, keinen Hunger, keine Angst. Sie liegt im Koma. Doch sie hört alles um sich herum. Hört, dass die Ärzte die Hoffnung aufgegeben haben und die Maschinen, die sie am Leben erhalten, abstellen wollen. Hört, dass sie auch für ihre Freunde und Familie eigentlich schon verschwunden ist. Bis eines Tages Thibault aus Versehen in ihr Zimmer platzt. Er beginnt mit ihr zu sprechen, ohne Antworten zu erwarten. Erzählt ihr von sich und dem Leben. Und er kommt wieder. Jeden Tag, da er sie in ihrem Zimmer besucht, wächst das Gefühl der Verbundenheit zwischen dem fremden Mann und dem schlafenden Mädchen. Denn Thibault sieht etwas, das alle anderen nicht mehr erkennen: Elsa ist noch da.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, auch wenn sie meiner Meinung nach noch hätte weitergehen können.
Es war interessant darüber zu lesen, wie nicht nur außenstehende das Koma eines geliebten Menschen wahrnehmen, sondern in diesem Fall auch die Person selbst.
Allerdings erscheint es mir doch ein bisschen sehr unrealistisch, dass man sich in einen Menschen verliebt, von dem man außer einigen Fakten nichts weiß und der auch noch im Koma liegt.

... die Personen ...:
Von Elsas Gefühlswelt bekommt man so gut wie gar nichts mit, was aber nicht wundert, da sie nicht viel mehr kann als hören. Dennoch scheint auch sie, wenn auch auf einen etwas schräge Art und Weise, Gefühle für Thibault zu entwickeln und sieht ihn als Grund an, um sich zurück ins Leben zu kämpfen.
Von Thibault hingegen bekommt man wirklich viel mit. Hass auf seinen Bruder und auf das, was er getan hat, Liebe zu seiner Patentochter Clara und später auch zu Elsa, Freude darauf eine im Koma liegende Frau zu besuchen und Trauer um sowohl Elsa als auch um seinen Bruder.
An sich ist Thibault ein sehr sympatischer und realistischer Charakter. 
Allerdings gibt es zwei Dinge, die mich stören: 1. verliebt er sich in eine Frau, von der er nichts wirklich weiß, außer ein paar Fakten. Er hat nie mit ihr gesprochen oder ähnliches und doch liebt er sie und 2. er vergisst, aufgrund dessen was in seiner eigenen Familie passiert ist, Elsa. Wenn man jemanden wirklich liebt, wie es bei Thibault und Elsa anscheinend der Fall ist, dann vergisst man diese Person nicht, egal was passiert.

Was mir am meisten gefällt:
Ich fand die Story einfach sehr schön.
Außerdem hat mir Thibault als Charakter wirklich gut gefallen, grade wie liebevoll er mit seiner Patentochter Clara umgeht.

Was mir nicht gefallen hat:
Die zwei Dinge, die mich, wie oben bereits erwähnt, an Thibault gestört haben.
Außerdem hätte ich einfach gerne mehr gelesen. So das was passiert, nachdem Elsa aufgewacht ist und wie es mit Thibault weitergeht.
Zudem finde ich den Titel nicht wirklich gelungen. Das gefällt mir der Orginaltitel, der übersetzt "Ich bin da" bedeutet, schon um einiges besser, da er einfach besser zu der ganzen Story passt.

Bewertung:

                                                                  4 von 5 Sternen

Insgesamt hat mir das Buch ziemlich gut gefallen. Ich kann es nur empfehlen. Meiner Meinung nach eignet es sich perfekt als "Zwischendrinlektüre" zwischen zwei dickeren Büchern.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Ich kenne dich aus meinen Träumen
Und hier auf Amazon: Amazon



Freitag, 24. Juni 2016

Rezension: Everflame - Feuerprobe

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Oettinger, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Trial by Fire

Autor: Josephine Angelini

Verlag: Dressler

Preis: 19,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 19. September. 2014

Seitenzahl: 480





Worum es geht:
Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Ich finde die Idee, dass es abertausende Welten gibt, die jeweils auf den verschiedenen Entscheidungsalternativen basieren undglaublich interessant.
Grade, dass es in jeder Welt nicht nur die gleichen Orte, sondern auch zum Großteil die gleichen Personen gibt - z.b. eben Lily oder Tristan, ist besonders faszinierend.
Auch die Story an sich konnte mich vom ersten Moment an total überzeugen.
Lily wird in eine andere Welt entführt und erfährt dort nicht nur, was sie eigentlich wirklich ist, sondern auch, warum sie in ihrer Welt all diese Probleme hat.

.. die Personen...:
Lily war mir vom ersten Moment an sympatisch.
In ihrer eigenen Welt ist sie durch ihre Allergien total eingeschränkt und versucht trotz aller Umstände sich nicht unterkriegen zu lassen und ein Leben zu leben, das so weit es möglich ist, normal ist.
In einem schwachen Moment wird sie von Lilian aus ihrer Welt gerissen und landet in einem anderen Salem.
Und obwohl sie am Anfang nicht weiß, wo sie wirklich ist und wie sie zurück nach Hause kommt, lässt sie sich nicht unterkriegen.
Statt sich von all den neuen Erfahrungen und dem was sie über sich selbst und das Universum lernt unterkriegen zu lassen, setzt sie alles daran dieses Können und Wissen dazu zu nutzen nach Hause zu kommen, aber auch um den Menschen in der Welt, in der sie gefangen ist zu helfen.
Lily ist eine willensstarke, dickköpfige, entschlossene und großherzige Protagonistin, die bereit ist ihr eigenes Leben aufs Spiel zu setzen um den Menschen, denen sie nahesteht zu helfen.
Lilian sieht zwar aus wie Lily, aber sie scheint das koplette Gegenteil zu sein. Zum End ehin ändert sich der Eindruck doch ein wenig und man fragt sich wirklich, was mit Lilian geschehen ist und warum sie so wurde wie sie jetzt ist.
Alles in allem finde ich die Charaktere, egal ob Protagonistin oder die Nebenfiguren, sehr gut ausgestalltet. Man kann sich problemlos vorstellen diesen Menschen in der realen Welt über den Weg zu laufen - und zwar genau so wie sie beschrieben wurden (na ja, ohne die Zauberkräfte, aber sonst...)

Was ich am meisten mag:
Ich mag eigentlich einfach alles.
Mir gefällt die Story mega gut, die Charaktere sind unglaublich realistisch gestalltet und das Setting ist einfach nur genial beschrieben und entwickelt worden.

Was mir nicht gefällt:
Ich kann nicht einen einzigen Kritikpunkt finden.

Bewertung:

                                                            Definitiv 5 von 5 Sternen

Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen. Die Story ist fesselnd und mit den Charakteren fiebert man mit. Josephine Angelini hat es mit diesem Buch, da ich ja auch von Göttlich schon so begeistert war, definitiv in die Riege meine Lieblingsautorinnen geschafft und ich freue mich riesig darauf hoffentlich schon bald den zweiten Teil dieser Reihe zu lesen.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Dressler Verlag
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonstige Informationen:
Der zweite Teil ist unter dem Titel "Everflame - Tränenpfad" bereits beim Dressler Verlag erschienen.
Der dritte wird am 24. Oktobber. 2016 unter dem Titel "Everflame - Verräterliebe" ebenfalls beim Dressler Verlg erscheinen.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension: Göttlich Verdammt

Orginaltitel: Starcrossed

Autor: Josephine Angelini

Verlag: Oetinger

Preis: 9,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 1. Oktober. 2013

Seitenzahl:496





Worum es geht:
Die 16- Jährige Helen lebt ein langweiliges Leben mit ihrem Vater auf Nantucket.
Wie auch ihre beste Freundin Claire hofft sie, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert.
Und ihr Wunsch wird ihnen erfüllt.
Die Familie Delos zieht auf die Insel.
Alle sind hin und weg von den Neuankömmlingen, nur Helen verspürt von Anfang an ein Misstrauen gegen sie, das sie sich nicht erklären kann.
Gleichzeitig plagen sie immer wieder düstere Alpträume, in denen drei Frauen blutige Rache nehmen wollen.
Zwischen ihr und Lucas elos scheint es eine Verindung zu geben.
Was dahinter steckt, erfährt Helen nur nach und nach.
Und es ist einfach unglaublich!

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Eine neue Familie zieht in die Stadt und schon ist alles anders.
Nicht unedingt neu, aber hier wunderbar umgesetzt mit einem Twist, der schon wieder etwas besonderes aus der Story macht.
Auch der Schreibstil ist absolut überzeugend.

... die Personen...
Helen ist mir mega schnell sympatisch gewesen, auch wenn sie mich Anfangs ein wenig an Bella aus Twilight erinnert hat (und die zählt nicht grade zu meinen Lieblingscharakteren).
Ich bewundere sie dafür, wie sie mit all dem was ihr passiert umgeht und ihr Schicksal nicht einfach als gegeben hinnimmt, sondern es selbst in die Hand nimmt.
Lucas ist mir ebenso schnell sympatisch gewesen und manchmal würde ich wirklich gerne mit Helen tauschen - zumindest damit ich auch mal einen Lucas habe.
Helen's beste Freundin Claire zählt eindeutig zu meinen Lieblingsscharakteren.
Ich liebe ihre schlagfertige Art und das sie keine Scheu davor hat sich mit Lucas und seiner Familie anzulegen, wenn es um Helen geht.

Was mir am meisten gefällt:
Die Entwicklung, die Helen durchmacht, sobald sie erfährt wer oder was sie wirklich ist.
Auch der Schreibstil gefällt mir unglaublich ut und das Buch lässt sich dadurch sehr gut und schnell lesen.

Was mir nicht gefällt:
Eigentlich nichts.
Nur Helen's Mutter regt mich manchmal ganz dezent auf.

Bewertung:

                                                                  5 von 5 Sternen

Auch hier gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Das Buch konnte mich einfach total überzeugen und ich freue mich schon drauf die anderen Teile dieser Trilogie und auch die Everflame Trilogie der Autorin zu lesen.

Hier könnt ihr das Buch kaufen, wenn es euch interessirt: Amazon

Sonstige Informationen:
Dies ist der erste Teil einer Trilogie.

Rezension: Das dänische Mädchen

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: The Danish Girl

Autor: David Ebershoff

Verlag: Goldmann

Preis: 9,99 Euro

Genre: Historical Fiction

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 21. Dezember. 2015

Seitenzahl: 384





Worum es geht:
Kopenhagen 1925: Der dänische Landschaftsmaler Einar Wegener führt mit seiner Frau Greta, ebenfalls eine Malerin, eine glückliche Ehe.
Bis Greta ihren Mann bittet für sie Modell zu stehen - in Frauenkleidern.
Einar verwandelt sich in Lili und schon bald ist seine Rolle als Frau mehr als nur ein Spiel.
Und plötzlich steht Greta vor der Frage, was man tut, wenn der Mensch, den man liebte, plötzlich ein ganz anderer ist.
[Quelle: Verlag]


Was ich über ... denke:


... die Geschichte...:
Die Story hat mich von der ersten Seite an fesseln können.
Es war unglaublich interessant und bewegend mitzuerleben, wie Einar seinen Weg geht um für immer zu Lili zu werden.
Ich persönlich kenne nur wenige transsexuelle Menschen und hatte daher wenig Erfahrung mit diesem Thema, als ich angefangen habe das Buch zu lesen.
Es war wirklich interessant zu lesen, wie sehr es einen Menschen zereißen kann im falschen Körper zu leben und lieber jemand anderes sein zu wollen.
Grade in der Zeit, in der Einar lebt, hatten die wenigsten Menschen irgendwelche Erfahrungen und die meisten Transsexuellen wurden einfach als geisteskrank abgestempelt.
Einars bzw. Lilis Geschichte hat mich wirklich berührt und mich dazu gebracht über vieles Nachzudenken.
Was ich an diesem Buch besonder stoll finde ist, dass die Geschichte zum Teil auf dem Leben von Lili Elbe, einer der ersten Transsexuellen, die sich vollständig zur Frau umwandeln lassen hat, basiert.


.. die Personen...:
Sowohl Lili bzw. Einar als auch Greta haben mich wirklich beeindruckt.
Ich kann mir wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise vorstellen was es heißt im falschen Körper zu leben, weder für die Person selbser noch für die Menschen um sie herum.
Grade das Greta ihren Mann, wenn auch nach anfänglichen Zweifeln, auf seinem Weg Lili zu werden unterstützt fand ich von ihr als Charakter sehr beeindruckend.


Was mir besonders gefällt:
Die Story hat mir viel Stoff zum Nachdenken gegeben, grade da sie zumindest zum Teil auf wahren Begebenheiten basiert.
Und die beiden Hauptcharaktere Einar/Lili und Greta haben mich wirklich beeindruckt.

Was mir nicht gefällt:
Eigentlich nichts.

Bewertung:

                                                                  5 von 5 Sternen

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen! Grade auch für Leute wie mich - die sehr wenig Erfahrung in dem Thema Transsexuallität haben, ist dies ein sehr guter Einstieg in das Thema.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Hier findet ihr das Bucha uf der Verlagsseite: Das dänische Mädchen
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonstige Informationen:
Das Buch wurde mit Eddie Redmayne und Alicia Vikander in den Hauptrollen verfilmt.
Auch den Film, den ich inzwischen gesehen habe, kann ich nur empfehlen.
An einigen Stellen ist der Film sehr anders als das Buch, im Großen und Ganzen hält er sich jedoch sehr nah an der Romanvorlage.

Abgebrochen #2

Leider kommt heute wieder ein Buch, das ich abgebrochen habe.

Stolz und Vorurteil und Zombies von Seth Grahame Smith und Jane Austen.

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Random House Verlagsgruppe zur Verfügung gestellt bekommen.

Der gut aussehende Mr. Darcy und ihre eigenen widersprüchlichen Gefühle sind diesmal nur die geringsten Probleme, mit denen sich Elizabeth Bennet herumschlagen muss. Denn aus London ergießt sich eine Horde von Untoten über das Land, und Lizzie sieht sich plötzlich vor eine Entscheidung gestellt: entweder ein Leben zusammen mit Mr. Darcy oder Tod den Zombies. Oder doch beides? [Quelle: Verlag]

Ich LIEBE Jane Austen einfach und grade Stolz und Vorurteil gehört zu meinen absoluten Lieblingsgeschichten von ihr.
Als ich dieses Buch entdeckt habe, fand ich die Idee eigentlich ganz interessant. Die Liebesgeschichte zwischen Mr. Dacy und Lizzy bleibt so wie ich sie kenne und liebe - und zusätzlich kämpfen sie gemeinsam gegen eine Plage von Zombies. Für mich klang das ziemlich interessant.

Als ich angefangen habe es zu lesen ist mir eins sofort ins Auge gesprungen - ich habe was total anderes erwartet, als das was ich letztendlich bekommen habe.
Ich hatte mehr oder weniger eine moderne Versoin von Stolz und Vorurteil erwartet, die zwar noch in der ursprünglichen Zeit spielt, aber eben moderne ist.
Stattdessen habe ich einen Abklatsch von Stolz und Vorurteil bekommen, zum Teil sind ganze Stellen aus dem Orginal übernommen worden, in den irgendwie noch Zombies reingebastelt wurden, die aber 1. nicht wirklich etwas zur Geschichte beitragen und 2. absolut fehl am Platz und damit einfach total unpassend wirken.

Ich habe wirklich versucht dieses Buch zu lesen, aber ich kann es einfach nicht beenden, ohne mir die Orginalgeschichte zu verderben. Und das will ich, da ich sie so sehr liebe, wirklich nicht.

Sonntag, 19. Juni 2016

Rezension: Black Rabbit Hall

Vielen Dank an die Randomhouse Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: Black Rabbit Hall

Autor: Eve Chase

Verlag: Blanvalet

Preis: 19,99 Euro

Genre: Historical Fiction

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 29. Februar. 2016

Seitenzahl: 416




Worum es geht:
Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...
Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.
Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Ich fand die Geschichte zum Teil sehr interessant, andere Stellen wiederum eher langweilig und meiner Meinung nach gab es auch einige Lücken, die zwar angedeutet, aber nicht wirklich erzählt wurden, was ich persönlich sehr schade finde.
Wirklich gut dagegen fand ich, dass die Geschichte aus zwei Sichten in verschiedenen Zeiten geschrieben wurde und sich so ein viel weitläufigeres Bild ergeben hat.

... die Personen...:
Auch mit den Personen habe ich mich eher schwer getan.
Amber mochte ich eigentlich ganz gerne, da sie trotz allem was passiert ist für ihre Geschwister stark bleibt. Auf der anderen Seite tut sie mir aber irgendwie auch Leid, da sie unglaublich schnell erwachsen werden muss. Und dann muss sie sich auch noch mit dieser Stiefmutter und ihren Grausamkeiten rumschlagen.
Lorna war für mich als Charakter nicht ganz so interessant. Sie zweifelt relativ oft, grade auch an ihrer Beziehung zu Jon, was für mich manchmal einfach anstrengend zu lesen war. 
Andererseits tut sie mir auch irgendwie leid, dass sie über 30 Jahre ihres Lebens nicht wusste wo genau sie herkommt und wer ihre wahren Eltern sind.
Toby war für mich als Charakter unglaublich schwer zu greifen und ich hab ehrlich gesagt von seinem Verhalten rein gar nichts verstanden - Schwur hin oder her.
Die anderen Charaktere waren für mich eher durchschnittlich und ich muss ehrlich sagen, dass ich mich keinem auf irgendeine Art und Weise verbunden geühlt habe.

Was mir am meisten gefällt:
Eindeutig die verschiedenen Sichten, durch die man ein ganz anderes Bild bekommen hat.
Außerdem fand ich den Schreibstil nicht schlecht.
Auch die Geschichte fand ich zu einen großen Teil wirklich gut, auch wenn sie ihre Schwächen hatte.

Was mir nicht gefällt:
Einige Stellen der Geschichte waren mir etwas zu langweilig, andere wiederrum hätte ich gerne gelesen, haben aber gefehlt.
Außerdem find ich es schade, dass ich mich mit keinem der Personen wirklich verbunden gefühlt habe, wodurch es mri nicht mal so wichtig war zu erfahren, wie es mit ihnen weitergeht.
Und das letzte Kapitel fand ich irgendwie ein bisschen unnötig und hat für mich nichts zur Geschichte beigetragen.

Bewertung:

                                                                        3,5 von 5 Sternen

Das Buch war jetzt nicht unglaublich schlecht, aber auch nicht überragend gut. So für zwischendrin kann man es sicher zur Hand nehmen und hat seinen Spaß es zu lesen.

Hier findet ihr es auf der Verlagsseite: Black Rabbit Hall
Und hier bei Amazon: Amazon

On my Currently Reading Shelf #6

Hier kommt jetzt wie jede Woche die Übersicht über die Bücher, die ich momentan lese.

1. Everflame - Feuerprobe von Josephine Angelini.

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe. [Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 56 von 480, möchte heute aber noch um einiges weiter kommen.



2. Being Beastly - Der Fluch der Schönheit von Jennifer Alice Jager.

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte… [Quelle: Verlag]

Von diesem eBook habe ich erst knapp 8% gelesen.




3. The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume von Libba Bray.

!! Vorsicht, hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Band einer Reihe ist.!!

New York, 1927: Nachdem Evie O'Neill durch ihre besondere Fähigkeit, Gegenständen die intimsten Geheimnisse ihrer Besitzer zu entlocken, einen Serienkiller zur Strecke gebracht hat, ist sie zur landesweiten Berühmtheit avanciert. Während sie ihren Ruhm als America's Sweetheart in ihrer eigenen Radioshow genießt, braut sich das Unheil über New York und dem ganzen Land zusammen: Mehr und mehr Leute fallen einer mysteriösen Schlafkrankheit zum Opfer. Die Ärzte sind ratlos, eine medizinische Ursache ist nicht zu finden. Jetzt ruht alle Hoffnung auf den Diviners, denn sie können in die Träume anderer Menschen eindringen und so hoffentlich die Ursache der Krankheit identifizieren und ausschalten. Doch was sie dort vorfinden, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen… [Quelle: Verlag]

Von den 792 Seiten dieses Buches habe ich grade einmal 21 gelesen, habe es aber auch grade erst begonnen und möchte eigentlich erstmal Everflame beenden.


Seit letzter Woche habe ich "Zorn und Morgenröte", "Black Rabbit Hall" und "Luca und Allegra" beendet, außerdem habe ich "Dark Wonderland - Herzkönigin" abgebrochen, weil ich einfach nicht so richtg mit dem Schreibstil klar kam.
In "Hope and Despair", "Delirium" und "Stolz und Vorurteil und Zombies" bin ich leider noch nicht weiter gekommen.


Mittwoch, 15. Juni 2016

Rezension: Die rote Königin

Orginaltitel: The Red Queen

Autor: Victoria Aveyard

Verlag: Carlsen

Preis: 19,99 Euro

Genre: YA, Fantasy, Dystopie

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 28. Mai. 2015

Seitenzahl: 512





Worum es geht:
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … 
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Welt ist sehr interessant aufgebaut mit den verschiedenen Farben des Blutes, allerdings merkt man hier doch recht stark, dass sie sich an die Fantasywelten vieler andere Bücher anlehnt. Meiner Meinung nach ist das aber überhaupt nicht schlimm. Am meisten erinnert die Welt mich an "Die Tribute von Panem" und dieses Buch hab ich geliebt, grade auch wegen dem Aufbau der Welt dort. Und wie sollte ich das, was ich in einem anderen Buch gelesen habe, hier auf einmal schlecht finden? Grade weil sich die Welt zwar an andere Fantasywelten anlehnt, aber doch auch eigene Elementa hat, wie eben das die Bevölkerung durch rotes bzw. silbernes Blut getrennt wird.
Auch den Verlauf der Story fand ich wirklich gelungen, ich war vom ersten Moment an gefesselt und wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Alles in allem finde ich die Geschichte und auch die Welt wirklich interessant! 

.. die Personen...:
Mit Mare als Protagonistin bin ichw irklich gut klar gekommen.
Sie ist witzig, nicht auf den Mund gefallen und kümmert sich liebevoll um ihre Familie, die ihr sehr am Herzen liegt.
Aber ebenso zeigt sie Angst. Sie ist verwirrt über was oder wer sie wirklich ist, weiß nicht, wie sie sich verhalten soll und wird in eine Welt hineingeworfen, die so gar nicht ihre ist.
Was in diesem Buch besonders auffällt ist, dass es nicht wie in vielen anderen Büchern ein Liebesdreieck gibt, sondern eher ein Liebesquadrat.
Da gibt es Cal, den älteren Prinzen, der aber für eine andere bestimmt ist. Maven, Cals jüngerer Bruder, mit dem sie am Hof verlobt wird und dann noch ihren Freund seit Kindertagen, den sie um jeden Preis retten will: Kilorn.
Also einige Jungs, mit denen sich Mare da rum schlagen muss ;)
Von den dreien finde ich, nach beenden des Buches, grade Maven unglaublich interessant und bin gespannt, wie es mit ihm weitergehen wird.

Was mir am meisten gefällt:
Ich liebe den Schreibstil einfach.
Außerdam waren sowohl die Welt als auch die Story und die Charaktere in meinen Augen sehr interessant, auch wenn doch ein paar Dinge aus anderen Büchern zu stammen scheint.

Was mir nicht gefällt:
Eigentlich nichts so wirklich.

Bewertung:

                                                                 5 von 5 Sternen

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Ich hatte beim Lesen unglaublich viel Spaß und auch wenn sich viele darüber beschweren, dass ihnen zu viel aus anderen Büchern entnommen wurde, hat mich das überhaupt nicht gestört.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Carlsen Verlag
Und hier könnt ihr es über Amazon kaufen: Amazon

Sonstige Informationen:
Am 1.7. wird der zweite Teil unter dem Titel "Die Farben des Blutes - Gläsernes Schwert" im Carlsen Verlag erscheinen.
 

Dienstag, 14. Juni 2016

Buchempfehlung: Fantasy - Teil 2

Hier kommt jetzt der zweite Teil meiner Fantasyempfehlungen.


1. Talon - Drachenzeit von Julie Kagawa

Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen
Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage … [Quelle: Verlag]



Das Buch habe ich echt geliebt, ebenso den zweiten Teil. 

Meine Rezension zu diesem Buch findet ihr hier: Rezension: Talon - Drachenzeit


 2. Unsterblich von Julie Kagawa.

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.
Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten … [Quelle: Verlag]

Auch die Vampirreihe von Julie Kagawa konnte mich total überzeugen.

Meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier: Rezension: Unsterblich - Tor der Dämmerung


3. LUX Reihe von Jennifer L. Armentrout.

Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black. [Quelle: Verlag]

Ich habe den ersten Teil dieser Reihe in einer Nacht durchgesuchtet, die anderen habe ich leider noch nicht gelesen, aber schon wirklich viel Gutes darüber gehört.

Hier findet ihr meine Rezension zum ersten Teil: Rezension: Obsidian


4. Zwischen den Welten Trilogie von Laini Taylor.

Karou ist etwas Besonderes. Sie hat blaue Haare so glänzend wie Seide und filigrane Tattoos. Sie ist in den düsteren Gassen Prags genauso zuhause wie auf den Märkten von Marrakesch, und sie spricht fast alle Sprachen der Welt, nicht nur die der Menschen. Doch Karou hat ein Geheimnis. Manchmal verschwindet sie für Tage, ohne jemandem zu sagen wohin. Außerdem kennt nicht einmal sie selbst ihre wahre Herkunft. Bis eines Tages auf der ganzen Welt mysteriöse schwarze Handabdrücke an Türen erscheinen. Geflügelte Fremde, die durch einen Spalt im Himmel geschlüpft sind, brennen sie in Holz und Metall. Einen von Ihnen trifft Karou in der pulsierenden Altstadt von Marrakesch – und eine Liebe beginnt, deren Wurzeln tief in eine gewalttätige Vergangenheit reichen. Am Ende wird sie mehr über sich erfahren, als sie sich jemals hätte vorstellen können. [Quelle: Verlag]

Das Buch hat mich wirklich begeistern können. Ich hoffe, dass die beiden anderen Teile mindestens ebenso gut werden.


5. Die rote Königin von Victoria Aveyard.

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …[Quelle: Verlag]

Das Buch hat mich einfach nur total begeistern könne, ich kann es echt nur total empfehlen!

Meine Rezension hierzu folgt morgen hier auf meinem Blog.


6. Göttlich-Reihe von Josephine Angelini.

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben … [Quelle: Verlag]

Die Geschichte hat mich echt umgehauen! Ich kann diese Reihe wirklich nur empfehlen.


7. The Infernal Devices von Cassandra Clare.

London, 1878. Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, ihren verschwundenen Bruder zu suchen - und nicht, sich in zwei Jungen gleichzeitig zu verlieben.
Während in Londons Straßen nach Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer stärker in ein gefährliches Liebesgeflecht.
Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.

Die Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsreihen und Cassandra Clare zu meinen absoluten Lieblingsautorinen.



8. The Mortal Instruments von Cassandra Clare.

 Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos.So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. 

Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen! [Quelle: Verlag]

Die Reihe liebe ich fast so sehr wie The Infernal Devices, wie könnte es auch anders sein, schließlich wurde sie von Cassandra Clare geschrieben ;)





 9. Unearthly von Cynthia Hand.

«Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzele, und er ist weg.»
Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle,zwischen Christian und Tucker... [Quelle: Verlag]

Eine weitere Reihe, die mich einfach total begeistern konnte. Ich habe die drei Bände in knapp 2 Tagen durchgesuchtet.



Montag, 13. Juni 2016

Rezension: Luca und Allegra - Liebe keinen Montague

Vielen Dank an den Carlsen Impress Verlag, der mir dieses eBook als Rezensionsexempalr zur Verfügung gestellt hat.

Autor: Stefanie Hasse

Verlag: Carlsen Impress

Preis: 3,99 Euro (bis jetzt nur als eBook erhältlich)

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Deutsch

Veröffentlichung: 2. Juni. 2016

Seitenzahl: 223







Worum es geht:
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…
[Quelle: www.carlsen.de ]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Die Geschichte von Romeo und Julie kennt jeder - zumindest die Version von Shakespeare.
Hier hat die Autorin genau diese Geschichte genommen, sie in die moderne Zeit verlegt und noch einige unglaubliche interessante Elemente, wie z.B. einen Fluch, hinzugefügt.
Rausgekommen ist eine Neuerzählung von Romeo und Julia - mit einer Menge Fantasyelemente und um einiges spannender als das Orginal.
Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an gefesselt und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

... die Personen ...:
Allegra glaubt ein ganz normales Mädchen zu sein, bis sie mit ihrer besten Freundin einen Kurztrip nach Italien macht und feststellen muss, dass alles ganz anders ist als sie immer dachte.
Sie ist unglaulich willensstark, selbstbewusst und gibt ihr Bestes um gnadenlos jedes Hinderniss, dass sich ihr in den Weg stellt, zu überwinden.
Gleichzeitig kann sie aber auch Schwäche zeigen, macht Fehler und gesteht sich selbst diese ein.
Sie will die Menschen, die ihr wichtig sind beschützen und ihnen helfen.
Alles in allem ist Allegra ein wirklich interessanter und sehr realistischer Charakter mit einem großen Herz und einem mindestens genauso großem Willen.
Sie ist mir definitiv ans Herz gewachsen und gehört inzwischen mit zu meinen Lieblingsprotagonistinen.
Luca gibt sich nach außen hin als unnahbar uns kalt. Doch in ihm drin sieht es ganz anders aus.
Wirklich viel erfährt man über ihn in diesem Teil jedoch nicht.
Ich hoffe wirklich, dass sich das im zweiten Teil noch ändert und wir mehr über ihn erfahren, da ich ihn bis jetzt als Charakter sehr mag und gerne mehr über ihn erfahren würde, da sich dieser Teil doch haupsählich auf Allegr fokussiert.
Ansonsten mag ich noch Alessandro besonders gerne, da er immer für Allegra da ist und mit eine der witzigsten Figuren dieses Buches ist.

Was mir am meisten gefällt:
Die Story, die Charaktere, das Setting...
Und natürlich, dass dieses Buch es geschafft hat mich aus meiner Leseflaute rauszuholen.

Was mir nicht gefällt:
Ich muss noch auf den zweiten Teil warten, das geht einfach nicht!

Bewertung:

                                                           Defenitiv 5 von 5 Sternen

Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen, der eine gute Liebesgeschichte mit Fantasyelementen liebt.
Ganz klare Kaufempfehlung für dieses Buch!

Hier könnt ihr das Buch kaufen, wenn es euch interessiert: Amazon Teil 1

Sonstige Informationen:
Am 4. August wird der zweite Teil unter dem Titel "Luca und Allegra - Küsse keine Capulet" ebenfalls als eBook erschienen.
Hier ist der Link dazu: Amazon Teil 2
 

Sonntag, 12. Juni 2016

On my Currently Reading Shelf #5

Wie jeden Sonntag kommen hier die Bücher, die ich momentan lese:

1. Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh.

Sharzad hat ihre beste Freundin an den Kalifen verloren und nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Und so meldet sie sich freiwillig, um den jungen Herrscher zu heiraten. Doch sie hat nicht vor zu sterben. Sie möchte überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat. Im Angesicht der Morgenröte beginnt sie, ihm eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sharzad bekommt einen Tag Aufschub. Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss sie erkennen, dass Chalid nicht das Monster ist, für das ihn alle halten. Sharzad fühlt, dass sie dabei ist, sich ausgerechnet in den Mann zu verlieben, den sie so sehr hassen möchte... [Quelle: Verlag]

Das Buch lese ich für eine Leserunde der Bastei Lübbe Lesejury.
Momentan bin ich auf Seite 201 von 400.
 
 
 
2. Black Rabbit Hall von Eve Chase.

Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...
Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.
Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ... [Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 103 von 416.
 
 
 
3. Luca und Allegra von Stefanie Hasse.

Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… [Quelle: Verlag]

Hiervon habe ich bereits 55% gelesen und hoffe es noch heute beenden zu können.


 
 
 
 
 
 
In den anderen Büchern, "Hope and Despair", "Delirium", "Stolz und Vorurteil und Zombies" und "Dark Wonderland - Herzkönigin" bin ich bis jetzt nicht weitergekommen, da ich momentan ein bisschen mit einer Leseflaute zu kämpfen habe und außerdem noch einiges für die Uni tun muss, da meine Prüfungen bald anstehen. Daher möchte ich mich erstmal auf die drei anderen konzentrieren und diese so schnell wie möglich beenden, bevor ich in den anderen weiter lese.

My Faves - Movies Part 2

Hier kommen nun noch einmal 10 meiner Lieblingsfilme. Einige davon basieren auf Büchern andere wiederum nicht.

1. Pitch Perfect

Ich liebe die beiden Filme einfach. Egal wie schlecht es mir geht, sie bringen mich immer zum Lachen.
Eine absolute Filmempfehlung für einen Mädelsabend.





2. Ballet Shoes

Ich habe den Film schon geliebt, als ich noch jünger war und auch heute schaue ich ihn mir immer wieder gerne an, weil mir die Story einfach so unglaublich gut gefällt.














3. Die Entdeckung der Unendlichkeit

Der Film ist einfach wunderschön, emotional und unglaublich ergreifend.















4. Alice im Wunderland

Ich liebe diesen Film einfach nur. Und auch der zweite Teil, der grade in den Kinos angelaufen ist, ist nur zu empfehlen.
Ein weiteres von Tim Burtons Meisterwerken




5. Step Up

Ich libe Tanzen und ich liebe diese Filme, weil hier das Tanzen eindeutig nicht zu kurz kommt.







6. Das Phantom der Oper

Das Musical hat mich schon immer total begeistert. Leider konnte ich da erst vor einem Jahr das erste Mal hin und musste mich so lange mit dem Film begnügen. Ich finde ihn unglaulich gelungen und gucke ihn immer wieder gerne.













7. Captain America

Die Filme liebe ich erst seit Kurzem, weil zwei Freundinnen mich in den dritten Teil geschleppt haben. Sie sind eifnach verdammt gut und Chris Evans <3







8. The Avengers

Der einzige andere Marvel Film, den ich außer den drei Captain America Teilen bis jetzt gesehen habe. Aber auch der hat mich total begeistern können.







9. Ich einfach Unverbesserlich

Ich liebe alles was mit den Minions zu tun hat, seit ich den ersten Teil gesehen habe.
Die Filme machen einfach unglaublich gute Laune und die Minions sind einfach zu süß!







10. Der Hüter der Erinnerung

Das Buch fand ich schon wirklich gut und auch wenn in dem Film einige Dinge sehr anders sind, gefällt er mir wirklich gut.














Das waren erstmal meine Lieblingsfilme, vielleicht kommt im Laufe des Jahres noch ein dritter Teil dieser kleinen Reihe.