Montag, 31. Oktober 2016

Rezension: Miss You

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Miss You

Autor: Kate Eberlen

Verlag: Diana

Preis: 14,99 Euro

Genre: Romance

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 29. August. 2016

Seitenzahl: 576





Worum es geht:

Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?
Eine Sekunde lang treffensich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Die Geschichte war unglaublich fesselnd.
Es war faszinierend zu sehen, wie sich die Leben von Gus und Tess immer wieder kreuzen und sie sich dennoch nie wirklich kennen lernen.
Man fiebert immer wieder mit, ob sie sich nicht doch noch begegnen und ob sie sich nicht doch noch kennen lernen und alles gut wird.




.. die Personen...:
Sowohl Gus als auch Tess waren unglaublich interessante Charaktere.
Beide haben ihr Päckchen im Leben zu tragen und bei beiden lief es nie so, wie sie es sich mit 18 Jahren erträumt haben. 
Statt ihre Träume verfolgen zu können muss Tess sich auf einmal um ihre kleine Schwester kümmern, während Gus verzweifelt versucht seinen Eltern alles recht zu machen.
Obwohl Tess all ihre Träume aufgeben musste, kümmert sie sich aufopferungsvoll um ihre jüngere Schwester Hope und macht weder ihr, noch den anderen Familienmitgleidern Vorwürfe, dass sie die Aufgabe ihrer Mutter übernehmen musste. 
Stattdessen geht sie in ihrer Rolle als Ersatzmutter auf und versucht alles um ihrer Schwester ein tolles Leben zu bieten.
Erst als Hope beginnt ihr eigenes Leben zu leben, beginnt Tess nach und nach ihre Träume zu verwirklichen.
Nach dem Tod seines Bruders versucht Gus in dessen Fußstapfen zu treten und der perfekte Sohn für seine Eltern zu sein. 
Auch wenn er dafür Medezin studieren muss, obwohl er selbst lieber etwas anderes machen würde.
Er fühlt sich für den Tod seines Bruders verantwortlich und kann nicht ertragen, dass seine Eltern ihn immer wieder mit ihm vergleichen.
Beide müssen in ihrem Leben einiges mitmachen und begegnen sich dabei immer wieder, jedoch ohne sich jemals wirklich kennen zu lernen.

Was mir am besten gefällt:
Die Story hat mich vom ersten Moment an gefessel. Ich wollte unbedingt wissen, ob die beiden nicht doch noch vom Schicksal zusammen geführt werden.
Außerdem haben mir sowohl Gus als auch Tess vom Charakter her wirklich gut gefallen.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts.

Bewertung:
                                              5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir das Buch unglaublich gut gefallen. Es besticht durch eine fesselnde Story und interessanten Charaktere.
Dieses Buch ist eindeutig nicht ohne Grund ein Bestseller!

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Miss You
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonntag, 30. Oktober 2016

On my Currently Reading Shelf #21

Hier kommt wie immer die Übersicht über die Bücher, die ich momentan lese.

1. Miss You von Kate Eberlen.

Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?
Eine Sekunde lang treffensich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?
[Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 211 von 576 und das Buch gefällt mir wirklich gut. Ich möchte es noch im Oktober beenden.



2. Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz.

"Seine Augen waren wie eine Frage, deren Antwort sie ersehnte und zugleich fürchtete, und sie spürte instinktiv, dass ein einziger Schritt auf ihn zu sie ins Bodenlose führen würde … ein einziger Schritt, der alles ändern konnte, was sie zu sein glaubte."
In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …

[Quelle: Verlag]

Inzwischen bin ich auf Seite 112 von 544. Leider tue ich mich mit dem Buch immer noch etwas schwer, langsam wird es jedoch besser.



3. Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir.

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Blackcliff-Militärschule dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Blackcilff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
[Quelle: Verlag]

Ich bin immer noch auf Seite 146 von 507. Nicht weil mir das Buch nicht gefällt, ganz im Gegenteil, sondern weil sich einige andere Bücher dazwischen geschoben haben, die ich zuerst beenden wollte.

Samstag, 29. Oktober 2016

Rezension: Dirty Secrets

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Dirtiest Secret

Autor: J. Kenner

Verlag: Diana

Preis: 9,99 Euro

Genre: Adult, Romance, Erotik

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 11. Oktober. 2016

Seitenzahl: 384





Worum es geht:

Die Erinnerung an Dallas Sykes brennt in mir.
Jeder kennt ihn als den berüchtigten Playboy, für den Frauen und Geld bloße Zahlen sind. Doch für mich ist er der Mann, nach dem ich mich sehnlichst verzehre. Und den ich nie haben kann.
Dallas versteht mich so gut wie niemand sonst. Wir tragen in uns dieselben Wunden, dasselbe dunkle Kapitel unserer Vergangenheit. Ich wollte ihn vergessen, aber nun, da wir uns wiedersehen, kann ich der Anziehungskraft zwischen uns nicht widerstehen.
All die Jahre wehrten wir uns gegen unser Verlangen. Doch nun ist es an der Zeit, es endlich zuzulassen.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

.. die Geschichte...:
Ich weiß ehrlich gesagt nicht so ganz, was ich von der Geschichte halten soll.
Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, habe ich einfach was ganz anders erwartet. Eher sowas in Richtung "Ich-kann-ihn-nicht-haben-und-am-Ende-werden-wir-dann-doch-glücklich-und-alles-liegt-nur-an-was-weiß-ich-was"
Sowas ähnliches habe ich zwar bekommen, aber auf eine Art und Weise, die ich nie erwartet hätte und von der ich auch ehrlich gesagt nicht so ganz weiß, ob ich sie gut finden soll.

... die Personen...
Sowohl aus Jane als auch aus Dallas bin ich nicht ganz schlau geworden.
Am Anfang hab ich ihr Verhalten und ihren Umgang miteinander einfach nicht wirklich verstanden - irgendetwas stand zwischen ihnen, aber ich wusste nicht was und ich wäre auch nie darauf gekommen, was Sache ist, als das Geheimnis schließlich gelüftet wurde.
Aber auch nach der großen Enthüllung bin ich immer noch nicht schlau geworden aus den beiden.
Auf mich wirken die beiden so ein bisschen als hätten beide eine Persönlichkeitsstörung - sie scheinen ständig vom Charakter auf einmal komplett anders zu sein, nur um im nächten Moment wieder ganz anders drauf zu sein.
Das war einfach komplett unverständlich für mich, wodurch mir wieder Jane noch Dallas als Charakter so wirklich sympatisch geworden sind.

Was mir am besten gefällt:
Ich weiß nicht so hunderprozentig, woran es liegt, aber irgendwie war die Story total fesselnd und ich wollte einfach wissen, was hinter allem steckt und was noch passiert.

Was mir nicht gefällt:
Die Charaktere waren einfach nicht meins, aber so gar nicht.
Außerdem habe ich von der Geschichte etwas anderes erwartet.

Bewertung:

                                               3 von 5 Sternen

Leider haben mich sowohl die Story als auch die Charaktere etwas enttäuscht. Dennoch war die Story wirklich fesselnd.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Dirty Secrets
Und hier auf Amazon: Amazon

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Rezension: Träume wie Sand und Meer

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Tiny Little Thing

Autor: Beatriz Williams

Verlag: Blanvalet

Preis: 14,99 Euro

Genre: Historical Fiction

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 22. August. 2016

Seitenzahl: 448





Worum es geht:

Cape Cod, Sommer 1966. Christina, von allen Tiny genannt, ist elegant und die perfekte Ehefrau. Ihr Mann Frank, einer der begehrtesten und reichsten Männer im Lande, steckt mitten im Wahlkampf. Doch hinter der Fassade ist längst nicht alles perfekt. Tiny kommen Zweifel, wie schon kurz vor ihrer Hochzeit zwei Jahre zuvor, ob dies das richtige Leben für sie ist. Damals wollte sie ihre Verlobung lösen, um ihren eigenen Weg zu gehen. Einmal in ihrem Leben benahm sie sich nicht anständig, sondern verliebte sich in einen anderen Mann und ließ ihn kompromittierende Bilder von ihr machen. Nun platzt ihre unberechenbare Schwester Pepper in ihr Leben, ihr einstiger Liebhaber taucht auf sowie ein Erpresserbrief mit einem Foto von damals. Schon bald realisiert Tiny, dass ihre Zweifel berechtigt sind und die Familie so krank vor Ehrgeiz ist, dass sie zu beinah allem bereit wäre …
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...: 

Es war unglaublich faszinierend zu sehen, wie sich die Geschichte nach und nach zusammensetzt. 
Durch die beiden verschiedenen Zeiten, in denen die Geschichte von zwei verschiedenen Personen erzählt wird, erfährt man nach und nach, was zum einen in der Gegenwart des Buches (in diesem Fall das Jahr 1966) und zum anderen, was zwei Jahre vorher geschehen ist und letztendlich zu der Gegenwart geführt hat.
Das sich die Geschichte so nach und nach zusammengesetzt und am Ende ein Gesamtbild ergeben hat, hat mir, wie schon in einem vorherigen Roman von Beatriz Williams, unglaublich gut gefallen.
Die Story an sich hat mir ebenfalls wirklich gut gefallen. Sie hat mich von Anfang an gefesselt und ich musste einfach immer weiterlesen, weil ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht.

... die Personen...:
Tiny hat mich als Charakter wirklich gut gefallen. Nach außen hin ist sie perfekt - die perfekte Ehefrau, die perfekte Tochter, die perfekte Gastgeberin. Doch in ihr drin sieht es ganz anders aus. 
Zwei Jahre vor ihrer Hochzeit mit dem vermeitlich perfekten Ehemann Frank wollte die die Verlobung lösen und stattdessen mit einem anderen Mann durchbrennen.
Nach und nach zwigt sich immer mehr, wie unzufrieden Tiny mit ihrem perfekten Leben ist und wie sehr sie versucht aus diesem Leben auszubrechen.
Es hat mich fasziniert zu sehen, wie sehr Tiny hin und her schwankt zwischen 1. dem Bedürfniss allen alles recht zu machen und  2. ihr Leben so zu leben, dass sie wirklich glücklich ist.
Frank hat mich ganz besonders überrascht. Er wirkt das ganze Buch über einfach perfekt, bis dann am Ende sein großes Geheimnis gelüftet wird.

Was mir am besten gefallen hat:

Die Story an sich, Tiny als Charakter und die beiden verschiedenen Erzählstränge, die sich am Ende zusammenfügen.

Was mir nicht gefallen hat:

Mit den meisten Nebencharakteren bin ich einfach nicht warm geworden, was ich sehr schade finde.

Bewertung:



                                              4,5 von 5 Sternen

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen., ebenso wie die anderen Bücher von Beatriz Williams.
Der Schreibstil ist einfach toll, die Charaktere sind unglaublich interessant, ebeneso wie die Stories und es macht einfach Spaß zu erfahren, wie die verschiedenen Erzählstränge sich zu einem ganzen verbinden.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Träume wie Sand und Meer
Und hier auf Amazon: Amazon

Montag, 24. Oktober 2016

Rezension: Calendar Gril - Berührt

!! Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Band einer Reihe ist!!

Orginaltitel: Calendar Girl 4-6

Autor: Audrey Carlan

Verlag: Ullstein

Preis: 12,99 Euro

Genre: New Adult, Romance

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 12. August. 2016

Seitenzahl: 400





Worum es geht:

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:

Die Story hat mir schon im ersten Teil wirklich gut gefallen und die Richtung, die sie einschlägt ist wirklich interessant. 
Ich freu mich wirklich drauf zu erfahren, wie es weiter geht.

... die Charaktere...:
Wie schon im ersten Teil hat mich Mia auch hier weider wirklich fasziniert. 
Es ist einfach wirklich interessant zu sehen, wie sie mit jedem ihrer neuen Kunden auch etwas Neues an sich selbst entdeckt und von jedem etwas, in den verschiedensten Arten, mitnimmt.
Außerdem finde ich es wirklich toll, wie sie ihren Kunden hilft, den richtigen Weg zu finden - egal um was es geht.
Mia würde alles für ihre Familie tun. Man merkt sehr schnell, dass es ihr schwer fällt ihre Schwester gehen zu lassen und jemand anderem die Verantwortung zu überlassen, sich um sie zu kümmern. Im Endeffekt akzeptiert sie jedoch, dass ihre Schwester langsam erwachsen wird, ihre eigenenen Wege geht und ihre eigenen Entscheidungen trifft.

Was mir am besten gefällt:

Die Story geht rasant und wirklich interessant weiter. Ich finde es immer noch super, dass ein Buch in jeweils drei Monate unterteilt ist, so weiß man nie so genau, was einen als nächstes erwartet.
Außerdem mag ich Mia als Charakter sehr gerne und auch ihre Entwicklung gefällt mir gut.

Was mir nicht gefällt:

Nichts.

Bewertung:



5 von 5 Sternen    


Wie schon der erste Teil, so hat mich auch der zweite wieder vom ersten Moment an fesseln können.
Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen und freue mich schon drauf hoffentlich bald den dritten Band lesen zu können.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf Amazon:  Calendar Girl - Berührt

Sonntag, 23. Oktober 2016

On my Currently Reading Shelf #20

Hier kommt mein wöchentliches Update zu den Büchern, die ich momentan lese.

1. Calendar Girl - Berührt von Audrey Carlan.

!! Vorsicht, hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Band einer Reihe ist!!

»Warum fühlst du dich allein, wenn du gerade einen Auftrag hast?«, fragte er. Ich kuschelte mich in seine Arme. »Ich schlafe nicht mit all meinen Kunden, Alec.« Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...
[Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 279 von 400 und werde versuchen es heute noch zu beenden.


2. Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir.

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Blackcliff-Militärschule dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Blackcilff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
[Quelle: Verlag]

Inzwischen bin ich auf Seite 146 von 507. Bisher gefällt mir das Buch ziemlich gut.



3. Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz.

"Seine Augen waren wie eine Frage, deren Antwort sie ersehnte und zugleich fürchtete, und sie spürte instinktiv, dass ein einziger Schritt auf ihn zu sie ins Bodenlose führen würde … ein einziger Schritt, der alles ändern konnte, was sie zu sein glaubte."
In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …

[Quelle: Verlag]

Ich bin hier auf Seite 59 von 544. Leider bin ich bisher noch nicht wirklich in die Geschichte rein gekomme, hoffe aber, dass das noch kommen wird, wenn ich etwas weiter gelesen habe.


Zudem möchte ich demnächst mit diesen Büchern beginnen:
1. Hollow City von Ransom Riggs.
2. Love and Confess von Colleen Hoover. 

Montag, 17. Oktober 2016

Rezension: Begin Again

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Autor: Mona Kasten

Verlag: LYX

Preis: 12,00 Euro

Genre: New Adult, Romance

Orginalsprache: Deutsch

Veröffentlichung: 14. Oktober. 2016

Seitenzahl: 496







Worum es geht:

Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will die junge Studentin Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei und schon gar keinen Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher – und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:


.. die Geschichte...:

Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an in ihren Bann gezogen. Ich wollte einfach wissen, was Allie zugestoßen ist, damit sie so drastische Schritte unternimmt, um von ihrer Familie weg zu kommen, Außerdem wollte ich natürlich auch wissen, was hinter Kadens verschlossener Fassade steckt.
Grade zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil es eifnach zu interessant war und ich wissen musste, wie alles endet.

... die Personen...:

Allie hat mich fasziniert. 
Sie ist ein wirklich vielschichtiger Charakter und immer wieder erfährt man etwas über sie, was man so nie gedacht hätte.
Am Anfang habe ich mich gefragt, was passiert sein muss, dass sie freiwillig ihre Familie verlassen würde. Nach und nach erfährt man immer mehr über ihre Vergangenheit, während sie Kaden immer näher kommt und sich ihm nach und nach öffnet.
Allie ist auf ihre sehr eigene Art wirklich stark, auch wenn sie das immer wieder anzweifelt. Ihr einzige Schwäche ist ihre Mutter und das, was sie ihr angetan hat. 
Nach und nach fasst sie immer mehr Vertrauen zu Kaden und öffnet sie ihm schließlich ganz. Und auch als Kadens ich daraufhin wie ein Arschloch verhält und sie erstmal zusammenbricht, reißt sie sich doch recht bald am Riemen und bringt ihr Leben wieder in Ordnung.
Kaden mochte ich auch sehr gerne, obwohl er sich immer mal wieder wie ein totales Arschloch verhält und ich ihm manchmal einfach nur eine klatschen wollte.
Auch über Kaden erfährt man nach und nach immer mehr, weil er beginnt sie Allie gegenüber zu öffnen. 
Am Ende versteht man dann wirklich warum Kaden sich so verhält und manchmal Allie gegenüber ein absolutes Arschloch ist.
Was er aber am Ende alles tut, um Allie zurück zu gewinnen war einfach nur zuckersüß.
Ansonsten mochte ich Dawn und Spencer besonders gerne und bin schon gespannt, wie es mit den beiden im zweiten Teil weitergehen wird.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Story, die Charaktere und vor allem die ganzen Gefühle, die dieses Buch ausgelöst hat. Ich habe geweint und gelacht, mitgefiebert und gehofft und war am Ende unendlich erleichtert, dass alles gut geworden ist.
Auch der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen.

Was mir nicht gefallen hat:

Nichts.

Bewertung:



                                           5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir einfach unglaublich gut gefallen und ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.
Ich freu mich schon mega auf den zweiten Teil und kann es kaum erwarten die Story von Dawn zu lesen.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Begin Again
Und hier auf Amazon: Amazon


Rezension: Jackaby

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Jackaby

Autor: William Ritter

Verlag: cbt

Preis: 9,99 Euro

Genre: YA, Fantasy, Mystery

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 11. Juli. 2016

Seitenzahl: 320





Worum es geht:

New Fiddleham 1892: Neu in der Stadt und auf der Suche nach einem Job trifft die junge Abigail Rook auf R. F. Jackaby, einen Detektiv für Ungeklärtes mit einem scharfen Auge für das Ungewöhnliche, einschließlich der Fähigkeit, übernatürliche Wesen zu sehen. Abigails Talent, gewöhnliche, aber dafür wichtige Details aufzuspüren, macht sie zur perfekten Assistentin für Jackaby. Bereits an ihrem ersten Arbeitstag steckt Abigail mitten in einem schweren Fall: ein Serienkiller ist unterwegs. Die Polizei glaubt, es mit einem gewöhnlichen Verbrecher zu tun zu haben, aber Jackaby ist überzeugt, dass es sich um kein menschliches Wesen handelt ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...: 
Die Story hat mir wirklich, wirklich gut gefallen.
Es war Sherlock Holmes, der aus der BBC Serie, gemischt mit Fantastischen Wesen und einer mutigen jungen Frau.
Ich hab das Buch an einem Tag durchgesuchtet, weil es mir wirklich gut gefallen hat.

... die Characktere...:
Jackaby erinnert mich extrem an Sherlock Holmes.
Er ist hochintelligent und hat immer den richtigen Richer. Leute, die die Welt nicht so sehen und verstehen wie er, mit denen kommt er nicht wirklich klar. Banale Dinge fallen ihm oft nicht auf, dafür aber die Zeichen von übernatürlichen Wesen, die sonst jeder übersieht.
Er hat eine sehr eigene Sichtweise auf die Welt und vor allem auf die Mordfälle, die er bearbeitet.
Jackaby kommt mit den meisten nicht sonderlich gut klar, seine engsten Freunde sind der Geist Jenny und die Ente Douglas.
Abigail ist eine mutige junge Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht als selbst einmal ein Abenteuer zu erleben.
Sie flieht aus ihrem Elternhaus in London, in dem sie sich eingesperrt und unwohl fühlt, einmal durch die halbe Welt und landet schließlich in Amerika bei Jackaby.
Dieser will sie zunächst nicht als seine Assistentin dabei haben, merkt jedoch sehr schnell, dass Abigail genau die richtige Person für diesen Job ist.
Abigail hat mir als Charakter sehr sehr gut gefallen. Grade vor dem Hintergrund, dass die Story im 19. Jahrhundert spielt, zwigt sich, wie mutig und selbstständig sie eigentlich ist. 
Immer wieder wird ihr geraten, sie einen Mann zu suchen, der sie versorgen kann, doch sie bleibt hart und will ihren eigenen Weg gehen.

Was mir am besten gefällt:
Die Story hat mir einfach mega gut gefallen, grade dadurch, dass sie mich so extrem an Sherlock Holmes erinnert hat. 
Außerdem hat mir grade Abigail als Charakter wirklich gut gefallen.

Was mir nicht gefallen hat:
Jackaby bleibt mir in vielen Dingen einfach zu oberflächlich, man erfährt leider nicht sonderlich viel über ihn,
Außerdem war mir an einem Punkt der Story schon klar, wer hinter allem steckt, was etwas schade ist.

Bewertung:
                                              4 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und war eine super Unterhaltung. Leider ist mir Jackaby etwas zu oerflächlich geblieben und ich hab schon etwas zu früh den Verdacht, wer hinter allem steckt.
Alles in allem hat es mir wirklich gut gefallen und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Jackaby
Und hier auf Amazon: Amazon
  

On my Currently Reading Shelf #19

Mit einem Tag Verspätung kommt hier mein wöchentliches Update zu den Büchern, die ich momentan lese.

1. Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir.

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Blackcliff-Militärschule dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Blackcilff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
[Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 105 von 507 und das Buch gefällt mir bisher wirklich gut.
  

Als nächstes will ich mit einem dieser Bücher beginnen:
1. Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz.
2. Bad Romeo&Broken Juliet - Wohin du auch gehst? von Leisa Raven.
3. Hollow City von Ransom Riggs.

Samstag, 15. Oktober 2016

Rezension: Studierst du noch oder lebst du schon?

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Carnets de Thèse

Autor: Tiphaine Rivière

Verlag: Albrecht Knaus Verlag

Preis: 19,99 Euro

Genre: Graphic Novel

Orginalsprache: Französisch

Veröffentlichung: 11. Oktober. 2016

Seitenzahl: 184





Worum es geht:

Jeanne Dargan wurde gerade als Doktorandin akzeptiert. Zunächst enthusiastisch, dann stoisch, später verzweifelt taumelt sie zwischen ihrem charismatischen, aber wenig hilfreichen Doktorvater, der tiefenentspannten Institutssekretärin und diversen Jobs hin und her. Die Monate vergehen, und weder ihr Freund noch ihre Familie verstehen, warum diese verdammte Abschlussarbeit einfach nicht fertig wird. Noch schlimmer, permanent ist Jeanne mit der Frage konfrontiert: Und was macht man dann damit?
[Quelle: Verlag]

Meine Meinung:
Diese Graphic Novel hat mir ganz gut gefallen. Mit vielen der angesprochenen Dinge, kann ich mich, auch wenn ich nicht Doktorandin, sondern "nur" Studentin, selber identifizieren.
Einiges war natürlich ganz schön überspitzt, aber dennoch hat es wirklich Spaß gemacht diese Grapic Novel zu lesen.
Am Ende hatte ich das Gefühl, dass alles sehr schnell und dadurch wenig detailreich geschehen ist, so dass das Gefühl entstanden ist, dass man durch die Story gehetzt wird. Das fand ich leider etwas schade.
Der Zeichenstil hat mir auch recht gut gefallen, da ich aber sonst eher Mangas lese, bin ich doch sehr an den Mangastil gewöhnt.

Was mir am besten gefallen hat:

Ich konnte mich in weiten Teilen mit Jeanne identifizieren, weil mir ihre Probleme nicht unbedingt unbekannt sind.

Was mir nciht gefallen hat:

Grade das Ende wirkte sehr gehetzt, was ich sehr schade finde.

Bewertung:


                                                3,5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir diese Graphic Novel ganz gut gefallen und hat mich für die Zeit des Lesens gut unterhalten. Leider hinterlässt sie keinen bleibenden Eidnruck, wodurch man doch recht schnell einiges wieder vergisst.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf Amazon: Studierst du noch oder lebst du schon?

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Abgebrochen #6

Fucking Biker von Amelia Gate und Cassie Love.

Das eBook wurde mir von der Autorin Amelia Gates als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Blade ist der beinharte Präsident des Demon Riders Motorcycle Clubs und durch und durch Bad Boy. Anders als sein Vater vor ihm, führt er seine Männer nicht nur mit eiserner Hand, sondern auch mit kühlem Verstand. Die Biker vertrauen ihm blind und auch er würde sein Leben für sie geben. Niemand kommt zwischen ihn und seine Brüder, weder ein rivalisierender MC, noch die Bullen und schon gar keine Frau. Doch das alles ändert sich, als ihm eines kalten Wintertags, nach dem Tod seiner Mutter, die halbnackte und mit Blut überströmte Lucilla vor die Harley läuft. 
Lucilla sieht übel mitgenommen aus und obwohl Blade weiß, dass er dank des bevorstehenden Kriegs mit dem Executioners MC schon genug Scheiße am Laufen hat, entscheidet er sich, seinem Verstand den Mittelfinger zu zeigen und sie mit in den Club zu nehmen. 
Nur eine Sache lässt ihn einfach nicht in Ruhe. Was zur Hölle ist der bildschönen Lucilla widerfahren und wieso schafft er es einfach nicht, sie aus seinem Kopf zu bekommen?
[Quelle: Klappentext]

Das Buch hat mich von Inhalt her wirklich interessiert, deshalb wollte ich es unbedingt lesen.
Leider hat mich die Story überhaupt nicht packen können. Und auch die Charaktere waren wir leider ziemlich egal, sodass mir auch irgendwie egal war, was mit ihnen passiert.
Dadurch hat mich die ganzen Story eigentlich nur gelangweilt und nach knapp 50 Seiten habe ich das Buch, trotz seiner geringen Länge, abgebrochen.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Neuerscheinungen Oktober

Hier stelle ich euch die Neuerscheinungen vor, die mich im Oktober am meisten interessieren.

01. Oktober:

Die Mondprinzessin von Ava Reed
Ehrlich gesagt weiß ich nicht so wirklich, worum es geht, aber das Cover ist einfach wunderschön.
Amazon: Die Mondprinzessin


03. Oktober:

Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz.
Von der Autorin habe ich schon wirklich viel Gutes gehört. Dies ist ihr neuster Roman.
Amazon: Herz aus Nacht und Scherben

Der letzte Stern von Rick Yancy.
Der dritte und finale Band der Die 5. Welle Trilogie.
Amazon: Der letzte Stern

My Dear Sherlock - Nichts ist wie es scheint von Heather Petty.
Der zweite Band dieser Reihe.
Amazon: My dear Sherlock - Nichts ist wie es scheint


04. Oktober:

Black Blade - Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep.
Der dritte und finale Band der Black Blade Trilogie.
Amazon: Black Blade - Die helle Flamme der Magie


06. Oktober:

Waterfire Saga - Das vierte Lied der Meere von Jennifer Donnelly
Der vierte Band der Reihe.
Amazon: Waterfire Saga - Das vierte Lied der Meere


12. Oktober:

Rotkäppchen und der Hipster Wolf von Nina MacKay.
Nachdem mir Plötzlich Banshee von ihr so gut gefallen hat, möchte ich auch dieses Buch unbedingt lesen.
Amazon: Rotkäppchen und der Hipster Wolf


13. Oktober:

Siren von Kiera Cass.
Der Debütroman der Autorin erscheint erstmals auch auf Deutsch.
Amazon: Siren


14. Oktober:

Begin Again von Mona Kasten.
Der erste New Adult Roman der Autorin.
Amazon: Begin Again

Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze von Cassandra Clare und Holly Black.
Der dritte Band um den Zauberschüler Callum Hunt.
Amazon: Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze


15. Oktober:

Die Rabenkönigin von Michelle N. Weber.
Auch über dieses Buch weiß ich eigentlich nichts, aber das Cover ist einfach wunderschön.
Amazon: Die Rabenkönigin


24. Oktober:

Everflame - Verräterliebe von Josephine Angelini.
Der dritte und finale Band der Everflame Trilogie.
Amazon: Everflame - Verräterliebe


27. Oktober:

Selection Schuber 1-3 von Kiera Cass.
Endlich erscheinen die ersten drei Bände der Reihe in einem wunderschönen Schuber.
Amazon: Selection Schuber


29. Oktober:

Die Schwester des Tänzers von Eva Stachniak.
Ballett. Viel mehr muss ich, zumindest für mich, nicht zu diesem Buch sagen.
Amazon: Die Schwester des Tänzers


31. Oktober:

Talon - Drachennacht von Julie Kagawa.
Der dritte Band der Reihe rund um Drachen der Erfolgsautorin Julie Kagawa.
Amazon: Talon - Drachennacht

On my Currently Reading Shelf #18

Hier kommt meine wöchentliches Übersicht, über die Bücher, die ich momentan lese.

1. Kein Rockstar für eine Nacht von Kylie Scott.

Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf – neben einem sehr attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David, und er ist Gitarrist der erfolgreichen Rockband “Stage Dive” … und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns Ehemann. Die beiden müssen sich entscheiden, ob sie einander den Rücken kehren wollen oder ob da vielleicht doch mehr zwischen ihnen ist … 
[Quelle: Verlag]

Ich habe erst 30 von den 352 Seiten gelesen, aber das Buch gefällt mir jetzt schon richtig gut.






2. Der Club der roten Bänder von Albert Espinosa.

Albert Espinosa ist vierzehn Jahre alt, als er an Knochenkrebs erkrankt. Doch statt zu resignieren, nimmt er den Kampf gegen die Krankheit auf. Mit fünf anderen „Todgeweihten“ gründet er den Club der roten Bänder. Gemeinsam finden sie heraus, wie Glücklichsein wirklich geht. Albert ist davon überzeugt, dass eine Glücksakte viel wichtiger ist als eine Krankenakte mit Fieberkurve. Als sein Bein amputiert werden muss, veranstaltet er eine Abschiedsparty für das Bein. Seine Glücksregeln stecken voller Humor und Optimismus und zeigen: Glück, das nicht auf der Hand liegt, sondern sich erst auf den zweiten Blick zeigt, ist dafür umso intensiver.
[Quelle: Verlag]

Das Buch hab ich noch nicht angefangen, da es aber nur 224 Seiten hat, bin ich mir sicher, dass ich es heute beenden kann.



3. Elias und Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir.

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Blackcliff-Militärschule dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Blackcilff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
[Quelle: Verlag]

Auch dieses Buch hab ich noch nicht begonnen, möchte es aber beginnen, sobald ich die beiden anderen beendet habe.

Samstag, 8. Oktober 2016

Rezension: Calendar Girl - Verführt


Orginaltitel: Calendar Girl 1-3

Autor: Audrey Carlan

Verlag: Ullstein

Preis: 12,99 Euro

Genre: New Adutl, Romance

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 27. Juni. 2016

Seitenzahl:368





Worum es geht:

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

.. die Story...:
Die Story find ich wirklich interessant und ist mal was ganz anderes in der New Adult Sparte.
Sie hat mich vom ersten Moment an gefesselt und jetzt will ich unbedingt auch die anderen drei Bände lesen.
Auch die Unterteilung der Bücher in jeweils drei Monate finde ich gut gemacht. 

... die Personen...:

Mia finde ich als Charakter unglaublich interessant und sehr vielschichtig. Mit jedem neuen Mann lernt sie etwas Neues an sich selbst kennen und nimmt die Lektionen, die sie bei ihnen lernt, mit durch ihr Leben.
Am Anfang ist sie alles andere als begeistert von der Aussicht jeden Monat an dem Arm eines anderen Mannes zu hängen, doch nach und nach lernt sie die Vorteile ihres neuen Jobs kennen - der nicht nur darin besteht das benötigte Geld aufzubringen.
Man merkt schon sehr früh, dass sie alles für ihre Familie tun würde und wirklich alles daran setzt ihre geliebte kleine Schwester zu beschützen.
Trotz der Glamourwelt, in der sie aufgrund ihres Jobs verkehrt, vergisst sie ihre Wurzeln nicht.
Außerdem besteht sie darauf, ihre eigenen Probleme selber zu lösen - auch wenn das heißt den schwierigen und vielleicht auch unangnehmen statt dem einfachen Weg zu gehen.

Was mir am besten gefällt:
Die Story ist einfach wirklich interessant, grade dadurch, dass man eigentlich nicht weiß, was einen in einem neuen Monat alles erwarten könnte.
Außerdem gefällt mir Mia als Charakter wirklich gut.

Was mir nicht gefällt:
Nichts.

Bewertung:

                                               5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wirlklich gut gefallen und ist meiner Meinung nach ein wirklich gelungener Auftakt zu der Calander Girl Reihe.
Ich bin wirklich gespannt, was in den anderen drei Bänden noch alles passieren wird und was sich zwischen Mia und Wes noch alles entwickelt.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf Amazon: Amazon

Rezension: Als unsere Herzen fliegen lernten

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: Letters to the Lost

Autor: Iona Grey

Verlag: Blanvalet

Preis: 9,99 Euro

Genre: Historical Fiction

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 16. Mai. 2016

Seitenzahl: 608





Worum es geht:

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

.. die Geschichte...:
Die Story hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen.
Ich musste einfach wissen, was zwischen Dan und Stella passiert ist und wie es mit Jess und Will weitergeht.
Es war faszinierend mitzuerleben, wie sich die Geschichte von Dan und Stelle abgespielt hat und wie Jess und Will nach und nach immer mehr üder die beiden erfahren und sie schließlich wieder zusammen bringen können.

... die Personen...:

Sowohl Stella als auch Jess haben mir wirklich gut gefallen. Beide sind auf ihre Art sehr starke Frauen.
Stella ist als Weise aufgewachsen und glaubt in dem Pfarrer Charles Thorne die Erfüllung ihrer Träume gefunden zu haben. Nach und nach muss sie jedoch feststellen, dass das eheliche Zusammenleben ganz anders verläuft, als sie immer gedacht hat.
Erst als sie Dan kennen lernt, merkt sie, was wahre Liebe ist.
Doch am Ende trifft sie eine Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird.
Jess gelangt eher zufällig, auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Exfreund,  in das Haus, dass mal Stella gehört hat.
Dort findet sie Briefe, die Dan an Stella geschickt hat. Nach und nach taucht sie immer tiefer in die Liebesgeschichte der beiden ein und will Dan seinen größten Traum erfüllen: Stella endlich wiederzufinden.
Als Will sie schwer krank in dem Haus findet erzähl sie ihm alles - und Will möchte ihr helfen. Nicht nur bei der Suche nach Stella, sondern auch dabei, dass Jess ihr Leben wieder in den Griff bekommt.
Beide Frauen haben innerhalb der Story eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht - und beide haben mir wirklich gut gefallen.
Auch Dan und Will mochte ich sehr gerne.

Was mir am meisten gefallen hat:

Ich war von der ersten Seite an von der Story gefesselt und habe das Buch regelrcht durchgesuchtet.
Außerdem mochte ich die meisten Charaktere wirklich gerne, grade weil ich mir wirklich gut vorstellen konnte, dass sie so einmal gelebt haben bzw. noch leben.

Was mir nicht gefallen hat:

Nichts.

Bewertung:



                                            5 von 5 Sternen

Einw irklich gelungener Debütroman, der einen von der ersten Seite an fesselt und einen mitfiebern lässt, wie denn nun alles ausgeht.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Als unsere Herzen fliegen lernten
Und hier auf Amazon: Amazon