Montag, 27. Februar 2017

Rezension: Die Reise der Amy Snow

Vielen Dank an den Ullstein Verlag, der mir dieses Buch, über ein Gewinnspiel auf Lovelybooks.de, als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: Amy Snow

Autor: Tracy Rees

Verlag: List (Ullstein)

Preis: 14,99 Euro


Genre: Historical Fiction 


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 14. März. 2016

Seitenzahl: 480







Worum es geht:
Als ihre beste Freundin Aurelia stirbt, bricht für Amy Snow eine Welt zusammen. Wie soll es nun weitergehen für sie als mittellose Frau im Jahr 1848? Doch Aurelia hat vorgesorgt: Am Tag der Beerdigung erhält Amy Snow einen Brief von ihrer Freundin. Aurelia schickt sie auf eine Reise quer durch England und zu all den Menschen, die ihr etwas bedeutet haben. Unterwegs erfährt Amy, welches schwere Geheimnis Aurelia ihr all die Jahre verschweigen musste, obwohl ihre Freundschaft darunter litt. Aber nun vertraut sich ihre Freundin ihr ein letztes Mal an. Es ist eine Reise zu Amy selbst und dem, was sie vom Leben will. 
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Die Geschichte fand ich vom ersten Moment an äußerst interessant. Besonders hat mir gefallen, dass man sowohl etwas über Amys und Aurelias Vergangenheit als auch über Amys Gegenwart/Zukunft erfahren hat.
So konnte man nachvollziehen, wie Amy zu der Person geworden ist, die sie am Anfang des Buches war und wie sie sich um Laufe ihrer Reise immer mehr verändert.
Zur Mitte des Buches hin war mir schon klar, was Aurelias großes Geheimnis ist, dennoch hat es Spaß gemacht zu lesen, wie Amy die Hinweise entschlüsselt und selber alles herausfindet.

... die Personen ...:
Amy mochte ich vom ersten Moment an total gerne. Sie ist eine zurückhaltende, eher scheue junge Frau, die ihrer toten Freundin gegenüber unglaublich loyal ist, auch über den Tod hinaus.
Während der Reise verändert sich Amy immer mehr.
Sie lernt Liebe, Freundschaft und Familie kennen, wird selbstbewusster, lernt die feine Gesellschaft kennen und versucht bei all dem sie selbst zu bleiben.
Während der Reise findet Amy immer mehr zu sich selbst, lern Dinge über Aurelia, die sie nie wusste und findet die große Liebe.
Nach und nach lässt sie ihre Vergangenheit los und beginnt ein neues Leben.
Es hat mir Spaß gemacht die Verwandlung von Amy zu sehen und zu merken, dass sie immer mehr eine junge, selbstständige Frau wird, die sich von niemandem etwas vorschreiben lässt und ihren eigenen Weg im Leben wählt.

Was mir am besten gefallen hat:
Ich mochte Amy einfach unglaublich gerne und auch die Geschichte hat mir gut gefallen.

Was mir nicht gefallen hat:
Am Anfang hatte ich ziemliche Probleme in die Geschichte reinzukommen und es gab immer wieder Stellen, die mich einfach nicht so richtig fesseln konnten.

Bewertung:

                                                                     4 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es hat die ein oder andere kleine Schwäche, aber konnte mich dennoch im großen und ganzen wirklich begeistern.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Die Reise der Amy Snow
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonntag, 26. Februar 2017

Rezension: The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch

Vielen Dank an den Ars:Edition Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!! Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Teil einer Trilogie ist.!!



Orginaltitel: The Sleeping Prince

Autor: Melinda Salisbury

Verlag: bloomoon (Ars:Edition)

Preis: 17,99 Euro

Genre: YA, Fantasy


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 15. Februar. 2017

Seitenzahl: 368







Worum es geht:
Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.
Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird ...

[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Wie schon im ersten Band konnte mich die Geschichte hier wieder total mitreißen. Vom Klappentext her könnte man im ersten Moment meinen, dass es sich um zwei verschiedene Geschichten handelt, die nur in derselben Welt spielen, dem ist aber nicht so, wie ich sehr schnell feststellen konnte.
Die Welt hat mir wieder richtig gut gefallen, grade deshalb, weil man diesmal mehr über ein anderes der drei Länder erfahren hat. Im ersten Teil hat sich die Story in Lormere abgespielt, der zweite Teil diesmal in Tregellian. Dadurch hat man viel mehr über die Welt erfahren, was ich wirklich gut finde.

... die Personen...:
Errin mochte ich vom ersten Moment an total gerne. Sie ist eine starke, unabhängige Frau, die sich nicht unterkriegen lässt.
Weder von den vielen Schicksalschlägen, noch von der Krankheit ihrer Mutter, ihrer Armut oder den Probleme, die sich ihr immer wieder in den Weg stellen.
Sie versucht immer das beste aus ihrer Situation zu machen und gibt alles, um ihre Zeile zu erreichen und gleichzeitig die Menschen zu beschützen, die sie liebt.
Während allem was passiert, wird Errin nur noch stärker und zeigt immer und immer wieder, was für eine Kämpferin in ihr steckt.
Silas mochte ich auch, selbst wenn ich mir manchmal nicht ganz sicher sein konnte, auf welcher Seite er jetzt grade steht. Grade das hat ihn unglaublich interessant gemacht. Und natürlich die ganzen Geheimnisse, die er hütet.
Ich bin defenitiv gespannt, wie es mit den beiden und auch den Figuren aus dem ersten Teil weitergehen wird.

Was mir am besten gefallen hat:
Einfach alles! Die Story, die Charaktere, die Welt... Ich war vom ersten Moment an total gefesselt und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts!

Bewertung:

                                                                 5 von 5 Sternen

Alles in allem konnte mich dieses Buch wirklich total begeistern und ich kann diese Trilogie nur allen empfehlen, selbst wenn leider noch kein Erscheinungstermin für den dritten Band feststeht, den ich jetzt erst Recht sehnlichst erwarte!

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
Und hier auf Amazon: Amazon

On my Currently Reading Shelf #9

Hier kommt mein wöchentliches Update zu den Büchern, die ich momentan lese.

1. Die Reise der Amy Snow von Tracey Rees.

Als ihre beste Freundin Aurelia stirbt, bricht für Amy Snow eine Welt zusammen. Wie soll es nun weitergehen für sie als mittellose Frau im Jahr 1848? Doch Aurelia hat vorgesorgt: Am Tag der Beerdigung erhält Amy Snow einen Brief von ihrer Freundin. Aurelia schickt sie auf eine Reise quer durch England und zu all den Menschen, die ihr etwas bedeutet haben. Unterwegs erfährt Amy, welches schwere Geheimnis Aurelia ihr all die Jahre verschweigen musste, obwohl ihre Freundschaft darunter litt. Aber nun vertraut sich ihre Freundin ihr ein letztes Mal an. Es ist eine Reise zu Amy selbst und dem, was sie vom Leben will.
[Quelle: Verlag]


Mometnan bin ich auf Seite 165 von 480. Das Buch gefällt mir wirklich gut und ich möchte heute so weit wie möglich kommen, wenn es klappt würde ich das Buch sogar gerne heute noch beenden.



2. Rache und Rosenblüte von Renée Ahdieh.

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.
Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

[Quelle: Verlag]

Endlich darf ich den zweiten Teil dieser Dilogie für eine Leserunde der Bastei Lübbe Lesejury lesen.
Momentan bin ich auf Seite 28 von 432 und möchte heute noch den ersten Abschnitt beenden.




Sowohl bei "Unsterblich - Tor der Nacht" von Julie Kagawa als auch bei "Letting Go - Wenn ich falle" von Molly McAdams habe ich seit letzter Woche noch nicht weitergelesen.

Samstag, 25. Februar 2017

HAPPY BIRTHDAY!


Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag: Heute vor genau zwei Jahren habe ich diesen Blog gestartet. Mit wenig Erwartungen, noch weniger Erfahrung und meiner Liebe zu Büchern hat alles angefangen.
Heute, zwei Jahre später, bin ich immer noch ein wenig überrascht darüber, was ich mit meinem kleinen Baby schon alles erreicht habe.
Fast 8000 Leser und 313 Posts (das hier wird 314) haben meinen Blog bisher bereichert.
Und was für mich das totale Highlight ist: Dank meinem Blog wurde ich für die Leipziger Buchmesse als Blogger akkreditiert - etwas, womit ich ganz am Anfang niemals gerechnet hätte und was mich heute unglaublich stolz macht.
Durch meinen Blog habe ich bisher vor allem eines gelernt: Ich möchte in meinem Beruf auf jeden Fall etwas mit Büchern zu tun haben und auch wenn der Weg dahin bisher nicht einfach war und sich noch viel tun wird, weiß ich doch, dass es für mich das Richtige ist.

Heute möchte ich vor allem auch meinen Lesern danken, denn ohne euch würde dieser Blog wahrscheinlich heute nicht seinen 2. Geburtstag feiern.
Also gönnt euch ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffe und feiert mit mir zusammen!

Alles Liebe
Maddie <3

Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: Royal Love

!!Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der dritte Band einer Reihe ist.!!


Orginaltitel: Crown Me

Autor: Geneva Lee


Verlag: Blanvalet


Preis: 12,99 Euro


Genre: New Adult, Erotik


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 16. Mai. 2016


Seitenzahl: 361





Worum es geht:

Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern?
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:


... die Geschichte...:

Auch der dritte Band dieser Reihe konnte mich wieder von der ersten Seite an fesseln. Ich weiß ehrlich nicht, woran es liegt, dass ich diese Bücher einfach nur verschlinge.
Nach allem was passiert ist, musste ich einfach wissen, ob es ein Happy End gib (woran ich eigentlich nie gezweifelt habe) und was noch alles so geschieht.

.... die Personen....:
Wie schon in den ersten beiden Bände mochte ich Clara einfach unglaublich gerne.
Sie ist einfach eine starke, unabhängige Frau, die weiß was sie will und nur dann Kompromisse eingeht, wenn sie weiß, dass es nicht anders geht. 
So weiß sie, dass sie ihr bisheriges Leben aufgeben muss, wenn sie an Alexanders Seite stehen wird, und macht es auch nur, weil sie sich sicher ist, dass Alexander der Mann ist, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen will.
Alexander ist ein wirklich interessanter Charakter, über den wir immer mehr lernen und an dem wir immer mehr neue Seiten entdecken. 
Grade am Ende hat er mich total positiv überrascht.
Die beiden als Pärchen sind wirklich toll, man merkt einfach, dass sie zusammengehören und sich unglaublich lieben.

Was mir am besten gefallen hat:
Wie schon bei den ersten beiden Teilen hat mich die Story total gefesselt und das Ende hat mir wirklich gut gefallen.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts.

Bewertung:


                                                                        5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir das Buch wieder wirklich gut gefallen und ich bin froh, dass es so ausgegangen ist, wie es ausgegangen ist.
Allerdings bin ich etwas irritiert, wie es jetzt in den anderen Büchern der Reihe weitergehen soll, immerhin ist die Geschichte von Alexander und Clara, zumindest in meinen Augen, abgeschlossen.

Hier findet ihr das Buch auf Amazon: Royal Love                         

Mittwoch, 22. Februar 2017

Abgebrochen #3

Rat der Neun von Veronica Roth.

Das Hörbuch wurde mir freundlicherweise von dem Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Worum es geht:
In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.
Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

[Quelle: Verlag]


Normalerweise breche ich Hörbücher meistens aus einem Grund ab: Ich habe Probleme mit dem Sprecher/der Sprecherin/ den Sprechern. 
Hier ist das alledings überhaupt nicht der Fall.
Ich mag die beiden Sprecher sehr gerne und finde es super, dass die Kapitel von Akos und Cyra von verschiedenen Leuten gesprochen werden.

Mein Problem ist die Story an sich.
Erstmal klingt die Idee ganz interessant und da mir die Divergent Reihe der Autorin wirklich gut gefallen hat, war ich natürlich mega gespannt auf ihr neues Buch.
Leider wurde ich total enttäuscht. Ich bin einfach nicht in die Geschichte reingekommen - gar nicht!
Ich kann mir die Welt nicht richtig vorstellen, die verschiedenen Stämme auch nicht und selbst mit Akos und Cyra habe ich total meine Probleme. Dann kommen noch die ganzen mehr und weniger komplizierten Namen dazu und schon kann ich die Leute nicht mehr auseinanderhalten.
Außerdem weiß ich, nach knapp 10 Kapiteln, immer noch nicht so 100%-ig worum es eigentlich geht. Und wenn mich jemand nach dem Inhalt fragen würde - ich könnte es ihm nicht erklären.
Ich habe das Gefühl, dass sie Autorin zu viel auf einmal wollte und, zumindest hatte ich das Gefühl, den Leser so sehr mit den ganzen, zum Teil unnützen, Infos überhäuft, dass man das wirklich wichtige nicht mehr herausfiltern kann und so kein wirkliches Bild von allem bekommt.
Da ich so gar nicht in die Geschichte reinkomme, mir die Charaktere ehrlich gesagt ziemlich egal sind und ich das Gefühl habe, dass mich alles nur noch verwirrt, habe ich schweren Herzens beschlossen das Hörbuch abzubrechen.
Auch wenn ich die Divergent-Reihe wirklich mochte, so konnte mich Veronica Roth mit ihrem neuen Buch überhaupt nicht überzeugen.

Dienstag, 21. Februar 2017

Rezension: Ich gebe dir die Sonne

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: I'll give you the sun

Autor: Jandy Nelson


Verlag: cbt


Preis: 17,99 Euro

Genre: YA, Contemporary


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 21. November. 2016

Seitenzahl: 480







Worum es geht:
Am Anfang sind Jude und ihr Zwillingsbruder Noah unzertrennlich. Noah malt ununterbrochen und verliebt sich Hals über Kopf in den neuen, faszinierenden Jungen von nebenan, während Draufgängerin Jude knallroten Lippenstift entdeckt, in ihrer Freizeit Kopfsprünge von den Klippen macht und für zwei redet. Ein paar Jahre später sprechen die Zwillinge kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das die beiden auf unterschiedliche Art verändert und ihre Welt zerstört hat. Doch dann trifft Jude einen wilden, unwiderstehlichen Jungen und einen geheimnisvollen, charismatischen Künstler ... 
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Die Geschichte fand ich wirklich interessant. Es ist faszinierend zu sehen wie es einmal war (aus Noahs Perspektive) und wie die Geschehnisse aus der Vergangenheit die Gegenwart beeinflusst haben (aus Jude's Perspektive).
Beide Erzählstränge haben gemeinsam eine interessante Story erzählt, die stimmig, emotional und außergewöhnlich war.

... die Charaktere...:
Jude mochte ich wirklich gerne. Es ist interessant zu sehen, wie sie sich von dem beliebten Mädchen, dass sie in der Vergangenheit war, zu dem schüchternen Mauerblümchen der Gegenwart geworden ist und am Ende nach und nach wieder aus ihrem Schneckenhaus herauskommt.
Jude beschützt ihren Bruder so gut sie kann und auch wenn die beiden sich auseinander gelebt haben und sich in extrem unterschiedliche Richtung entwickelt haben, behält sie ihm im Auge und versucht die Fehler, die sie in der Vergangenheit gemacht hat, wieder gut zu machen.
Noah ist ein sehr interessanter Charakter. Er hat eine sehr eigene Art zu denken, wodurch ich wirklich Probleme hatte mich in ihn hineinzufühlen, was natürlich grade dann etwas blöd war, wenn die Geschichte aus seiner Sicht erzählt wurde.
Die beiden sind ein wirklich interessantes Zwillingspärchen. Sie sind unglaublich unterschiedlich, aber man merkt dennoch, dass sich die beiden unglaublich nah stehen und selbst nachdem sie sich auseinander gelebt haben, haben sie immer noch eine besondere Verbindung.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Story hat mir ganz gut gefallen. Außerdem mochte ich es, dass die Geschichte in zwei verschiedenen Zeiten aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt wurde und so am Ende das ganze Bild entstanden ist.

Was mir nicht gefallen hat:
Ich bin mit Noah's Perspektive nicht so wirklich klar gekommen. Grade wenn ausgerechnet diese Kapitel auch noch wirklich lang waren (über 100 Seiten...) hatte ich unglaubliche Probleme da durch zu kommen und habe ewig für diese Kapitel gebracht, was ich persönlich sehr schade finde.
Außerdem konnte mich die Story nicht so wirklich fesseln, obwohl sie nicht schlecht war.

Bewertung:

                                                                         3,5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir das Buch ganz gut gefallen, hatte aber durchaus einige Schwachstellen.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Ich gebe dir die Sonne
Und hier auf Amazon: Amazon

Montag, 20. Februar 2017

Rezension: Der Kuss der Lüge

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: The Kiss of Deception

Autor: Mary E. Pearson

Verlag: One (Bastei Lübbe)

Preis: 18,00 Euro

Genre: YA, Fantasy


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 16. Februar. 2017

Seitenzahl: 560







Worum es geht:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Idee hinter der Story fand ich schon vom ersten Moment an wirklich interessant.
Die Geschichte an sich mochte ich zwar wirklich gerne, sie hatte aber auch eindeutig ihre Schwächen. Vor allem hat sie sich in der ersten Hälfte ziemlich gezogen, während in der zweiten Hälfte dann wirklich viel auf einmal passiert ist - dadurch war es etwas unausgeglichen.
Dennoch konnte mich die Story fesseln und es hat wirklich Spaß gemacht sie zu lesen.
Die Welt, in der die Geschichte spielt, finde ich ebenfalls sehr interessant. Schade ist allerdings, dass es keine Karte gibt, sonst hätte ich mir alles - vor allem Lias Reisen, viel besser vorstellen und nachvollziehen können.
Außerdem hätte ich gerne mehr aus der Geschichte dieser Welt und der Magie, die ihr innewohnt erfahren - ich hoffe jetzt, dass es dann im zweiten Teil mehr Informationen gibt.

.... die Personen...:
Mit Lia hatte ich am Anfang so meine Probleme. Ich finde es zwar wirklich mutig, dass sie vor ihrer Hochzeit abgehauen ist, aber in vielen Dingen ist sie einfach so unglaublich naiv, gutgläubig und leichtsinnig, dass ich ihr manchmal am liebsten ins Gesicht gebrüllt hätte, dass sie gefälligst etwas vorsichtiger sein sollte, um nicht alle in Gefahr zu bringen.
Dennoch finde ich es bewundernswert, wie schnell sie ihr königliches Leben hinter sich gelassen hat und das einfache Leben als Bedingung in der Taverne annimmt.
Außerdem finde ich es unglaublich toll, wie sehr sie sich um Pauline kümmert. Man merkt, wie wichtig sie Lia ist und dass sie eine wirklich wichtige Freundin und Vertraute ist.
Grade in der zweiten Hälfte macht Lia eine unglaubliche Entwicklung durch, die sie nach und nach immer mehr verändert und zu einer weniger naiven, gutgläubigen und leichtsinnigen Person macht. 
Ich bin wirklich gespannt, wie es mit Lia im zweiten Teil weitergehen wird.
Ich mochte sowohl den Prinzen als auch den Attentäter von Anfang an. Beide haben ihre sehr besonderen Seiten und bei beiden merkt man so gut wie gar nicht, wer denn jetzt wer ist.
Auch bei den beiden bin ich gespannt, wie es mit ihnen weitergehen wird. 
Pauline ist definitiv einer meiner Lieblingscharaktere. Sie ist einfach ein unglaublich netter, freundlicher und liebenswürdiger Mensch, der auch nach den schlimmsten Geschehnissen noch das positive zu sehen versucht.

Was mir am besten gefallen hat:
Mir hat die Story wirklich gut gefallen, ebenso wie die Charaktere und das von der Welt, was wir bis zu diesem Punkt kennen gelernt haben.

Was mir nicht gefallen hat:
Die erste Hälfte hat sich ziemlich gezogen, außerdem ist Lia mir am Anfang ein bisschen auf die Nerven gegangen.

Bewertung:

                                                                   4 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich freu mich schon drauf den zweiten Teil hoffentlich bald lesen zu können und mehr über die Welt und die Charaktere zu erfahren.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Der Kuss der Lüge
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonntag, 19. Februar 2017

On my Currently Reading Shelf #8

Hier kommt mein wöchentliches Update zu den Büchern, die ich momentan lese.

1. Die Reise der Amy Snow von Tracey Rees.

Als ihre beste Freundin Aurelia stirbt, bricht für Amy Snow eine Welt zusammen. Wie soll es nun weitergehen für sie als mittellose Frau im Jahr 1848? Doch Aurelia hat vorgesorgt: Am Tag der Beerdigung erhält Amy Snow einen Brief von ihrer Freundin. Aurelia schickt sie auf eine Reise quer durch England und zu all den Menschen, die ihr etwas bedeutet haben. Unterwegs erfährt Amy, welches schwere Geheimnis Aurelia ihr all die Jahre verschweigen musste, obwohl ihre Freundschaft darunter litt. Aber nun vertraut sich ihre Freundin ihr ein letztes Mal an. Es ist eine Reise zu Amy selbst und dem, was sie vom Leben will.
[Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 65 von 480. Bisher gefällt mir das Buch wirklich gut.







2. Letting Go- Wenn ich falle von Molly McAdams.

Schon mit dreizehn Jahren wusste Grey, dass Ben der Eine ist. Sie war so sicher, dass sie für immer mit ihm zusammen sein würde. Aber drei Tage vor der Hochzeit stirbt er an einem unerkannten Herzfehler. Ihr gemeinsamer bester Freund Jagger ist der Einzige, der Grey durch die schreckliche Trauer und vielleicht zurück ins Leben helfen kann. Sie vertraut ihm bedingungslos und könnte vielleicht mehr für ihn empfinden. Doch würde sie damit nicht ihre Liebe zu Ben verraten?
[Quelle: Verlag]

Bisher bin ich auf Seite 51 von 352, und auch dieses Buch gefällt mir wirklich gut.









3. Unsterblich - Tor der Nacht von Julie Kagawa.

!!Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Teil einer Reihe ist.!!

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ... 
[Quelle: Verlag]

Momentan bin ich auf Seite 27 von 544. Wirklich weit bin ich noch nicht, aber ich bin mir sicher, dass es mir gefallen wird, da ich den ersten Teil schon sehr mochte.



4. Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson.

Am Anfang sind Jude und ihr Zwillingsbruder Noah unzertrennlich. Noah malt ununterbrochen und verliebt sich Hals über Kopf in den neuen, faszinierenden Jungen von nebenan, während Draufgängerin Jude knallroten Lippenstift entdeckt, in ihrer Freizeit Kopfsprünge von den Klippen macht und für zwei redet. Ein paar Jahre später sprechen die Zwillinge kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das die beiden auf unterschiedliche Art verändert und ihre Welt zerstört hat. Doch dann trifft Jude einen wilden, unwiderstehlichen Jungen und einen geheimnisvollen, charismatischen Künstler ...
[Quelle: Verlag]

Im Moment bin ich auf Seite 230 von 480. Ich bin mir nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll...

Donnerstag, 16. Februar 2017

Rezension: Gefangen zwischen den Welten

Vielen Dank an den Ravensburger Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Autor: Sara Oliver

Verlag: Ravensburger


Preis: 16,99 Euro


Genre: Fantasy


Orginalsprache: Deutsch

Veröffentlichung: 28. August. 2016


Seitenzahl: 416









Worum es geht:
Ve und Nicky gleichen sich bis aufs Haar. Doch Ve und Nicky sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen sprichwörtlich Welten! Eine mysteriöse Apparatur hat Ve in ein Paralleluniversum katapultiert - mitten hinein in das Leben ihrer Doppelgängerin. Um in ihre eigene Welt zurückkehren zu können, muss Ve sich mit Nicky verbünden, mutiger sein, als sie es jemals zu träumen wagte, und eine große Liebe opfern ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Idee hat mir vom ersten Moment an richtig gut gefallen. Die Möglichkeit, dass es Parallelwelten gibt, die sich nur aufgrund einer getroffenen Entscheidung extrem unterschiedlich entwickeln fand ich wirklich interessant. Ich hatte fast gehofft, dass ich in dem Buch noch mehr darüber erfahren würde.
Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an fesseln können und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

... die Personen...:
Ich fand sowohl Ve als auch Nicky total faszinierend.
Einfach deshalb, weil es wirklich interessant war zu sehen, dass eine einzige Entscheidung die Entwicklung einer Person so massiv verändern kann. 
Ve ist ganz anders als Nicky, fast als wären sie Gegenteile, obwohl sie eigentlich ein und dieselbe Person sind.
Ve ist bei ihrer Mutter aufgewachsen, hat nicht viel mit ihrem Vater zu tun, ist gefühlt auf der ganzen Welt zuhause, ziemlich unabhängig und ein kleiner Sturkopf.
Sie weiß genau was sie will, ist selbstbewusst und hat mit Schule und lernen nicht viel am Hut. 
Nicky hingegen ist mit ihren beiden Elternteilen großgeworden, hängt sehr an ihrem Vater, von dem sie die Liebe zu den Naturwissenschaften hat und kommt mit ihrer Mutter so gut wie gar nicht klar. Sie ist ein kleiner Streber, lernt gerne, ist eher etwas schüchtern und ein bisschen ein Mauerblümchen.
Die beiden könnten fast unterschiedlicher nicht sein. Und alles nur, weil eine Entscheidung ihre Leben so unterschiedlich verlaufen lassen hat.
Diese Unterschiedlichkeit merkt man nicht nur bei Ve und Nicky, sondern auch bei z.B. Marcella, Finn und Ve und Nickys Mutter.
Das war das, was mich an allen Charakteren total fasziniert hat.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Story, die Parallelwelten und vor allem wie unterschiedlich ein und die selbe Person in den beiden Welten sein kann.

Was mir nicht gefallen hat:
Irgendwas hat mir gefehlt, auch wenn ich nicht ganz genau benennen kann, was es ist. Es war einfach nicht ganz perfekt.

Bewertung:

                                                                  4, 5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen - vor allem wegen den sehr unterschiedlichen Parallelwelten - und kann es nur jedem, der sich für so etwas interessiert, empfehlen.
Ich freue mich schon riesig darauf, dass der zweite Band der Reihe in wenigen Tagen erscheint und hoffe, dass ich ihn bald lesen kann.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Gefangen zwischen den Welten
Und hier auf Amazon: Amazon

Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension: Trinity - Gefährliche Nähe

Vielen Dank an den Ullstein Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!!. Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Teil einer Reihe ist.!!



Orginaltitel: Mind

Autor: Audrey Carlan 

Verlag: Ullstein

Preis: 12,99 Euro

Genre: New Adult, Romance, Erotik


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 26. Januar. 2017

Seitenzahl: 352





Worum es geht:
Gillian Callahan sollte glücklich sein. An ihrem Finger funkeln die Diamanten des Verlobungsrings, den Chase Davis ihr geschenkt hat. Sie wird die Ehefrau des heißesten Milliardärs der Welt sein. Niemand versteht, warum sie erst in einem Jahr heiraten will, am wenigsten Chase, der Gillian jeden Wunsch von den Augen abliest. Doch sie spürt, dass sich etwas in ihr gegen seine Kontrolle wehrt. Und kann Chase sie wirklich vor dem unbekannten Stalker beschützen, der jeden ihrer Schritte verfolgt? Zu spät wird klar, in welch tödlicher Gefahr nicht nur Gillian schwebt ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:


... die Geschichte...:

Wie schon der erste Band konnte mich auch hier die Story wieder fesseln. Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass es noch etwas schleppend läuft, das hat sich aber nach knapp 50 Seiten wieder gelegt und danach wollte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.
Es passiert einfach so unglaublich viel, vor allem viel, was ich niemals erwartet hätte - von einigen Dingen bin ich jetzt noch baff!

... die Charaktere...:

Gillian hat mir auch in diesem Band wieder wirklich gut gefallen. Obwohl sie Chase total verfallen ist, zeigt sie ihm dennoch immer wieder, dass sie eine unabhängige Frau ist, die genau weiß, was sie will und wann sie es will.
Auch wenn der Stalker ihr zunehmend Angst macht, denkt sie gar nicht erst ans Aufgeben. 
Sie bleibt stark und setzt alles daran nicht nur sich selbst, sondern alle Menschen, die sie liebt zu schützen.
Nach und nach öffnet sie sich Chase immer mehr und vertraut ihm immer mehr Details aus ihrer Vergangenheit an, wodurch sich die Beziehung der beiden nur noch mehr festigt.
Als es ganz kritisch ist, ist sie sogar bereit die Sicherheit ihrer Freunde über ihre eigene zu stellen.
Gillian würde alles tun, um ihre Freunde glücklich zu sehen.
Chase mochte ich ebenfalls wieder sehr gerne. Er ist zwar ein kleiner Kontrollfreak, aber es zeigt sich immer mehr, dass er es nicht aus Egoismus, sondern aus Angst um die Menschen macht, die er liebt und die ihm am Herzen liegen.
So ist er ohne zu Zögern bereit nicht nur Gillian, sondern auch ihre Freunde zu beschützen.
Auch Chase öffnet sich Gillian immer mehr und zeigt ihr immer wieder, wie sehr er sie liebt und dass er für ihn keine andere Frau auf dieser Erde gibt.
Wie schon im ersten Band haben mir die beiden als Paar wieder wirklich gut gefallen, man merkt einfach, dass sie sich wirklich lieben und wie innig ihre Beziehung auch nach kurzer Zeit schon ist.
Gillians Freunde und der Cousin von Chase, sowie Tommy mochte ich alle wirklich gerne und ich bin mal gespannt, wie es in ihren jeweiligen Leben weitergehen wird.

Was mir am besten gefallen hat:

Die Story, die Charaktere und dass mich das Buch wieder einmal total fesseln konnte. 
Außerdem fand ich es äußerst interessant, dass man einige Dinge aus der Sicht des Stalkers erlebt und sich so seine Gedanken und warum er all das tut viel besser vorstellen kann - bis zum Ende war ich mir nicht sicher, wer der Stalker eigentlich ist, was ich wirklich gelungen finde.

Was mir nicht gefallen hat:

Der Anfang hat sich ein wenig gezogen, wodurch ich nicht ganz so schnell reingekommen bin, wie beim ersten Band.

Bewertung:



                                                                                             4,5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wieder wirklich gut gefallen und konnte mich, trotz des etwas langsamen Anfangs, total fesseln. 

Ich kann es kaum noch erwarten, dass endlich der dritte Band erscheint, weil ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht!

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Trinity - Gefährliche Nähe

Und hier auf Amazon: Amazon