Montag, 19. Juni 2017

Rezension: Küss mich noch ein erstes Mal

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: The Guestbook

Autor: Holly Martin


Verlag: Blanvalet


Preis: 9,99 Euro 


Genre: Contemporary, Romance


Orginalsprache: Englisch


Veröffentlichung: 15. Mai. 2017


Seitenzahl: 320





Worum es geht:

Annie Butterworth ist zwar erst Ende zwanzig, aber schon stolze Besitzerin des idyllischen Willow Cottage an der englischen Küste. Sie ist immer für ihre Gäste da – mit Tee, einem offenen Ohr oder starkem englischen Cider. Ein Blick in ihr Gästebuch lässt einen in die Welt von Annie und den Besuchern von Willow Cottage eintauchen. Und man kann dort sogar manchen berühmten Namen entdecken – wie den des gefeierten Krimischriftstellers Oliver Black. Der für Annie einfach nur Olly ist, der Mann, der ihr einst ihren ersten Kuss gab und außerdem der Bruder von Annies verstorbenem Mann Nick ist ..
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:


... die Geschichte...:

War an sich ganz süß, aber auch nicht wirklich etwas besonderes. Stellenweise habe ich einige Stellen als langweilig und überflüssig empfunden. Ein Teil des Endes kam mir dagegen dann total übertrieben vor.

... die Charaktere...:
Das was ich von Annie und Olly mitbekommen habe, mochte ich sehr gerne.
Grade die Tatsache, dass Olly sich so für Vivianne einsetzt und ihr hilft ihren eigenen Weg zu finden fand ich toll.
Leider bleiben die Charaktere, durch den Schreibstil, total blass.
Zudem tauchen, meiner Meinung nach, einfach viel zu viele Charaktere auf.Man lernt zwar gefühlt über jeden Gast, der irgendwann mal bei Annie übernachtet, irgendetwas, aber es sind einfach so viele, und viele davon auch irgendwie überflüssig, dass man die, die mehr als einmal auftauchen schnell vergessen hat.

... der Schreibstil...:
Die komplette Geschichte wurde in Gästebucheinträgen geschrieben, wodurch man leider die Charaktere nicht richtig kennen lernen konnte, bei der Story ständig das Gefühl hatte etwas zu verpassen und es insgesamt alles total abgehackt gewirkt hat.

... das Cover...:
Ist ganz süß, passt ganz gut zur Story, ist aber nichts besonderes.

Was mir am besten gefallen hat:
Es gab immer wieder richtig lustige Stellen, die mich total zum Lachen gebracht haben. 
Und an sich fand ich die Geschichte ganz süß.

Was mir nicht gefallen hat:
Das die Geschichte in Gästebucheinträgen erzählt wird, dadurch sind die Charaktere blass geblieben, gefühlt hat man ständig etwas verpasst und es wirkte einfach viel zu abgehackt.

Bewertung:

3 von 5 Sternen

Leider konnte mich das Buch nicht so begeistern, wie ich gehofft hatte. Insgesamt war das Buch aber ganz okay und hätte mir in "normaler" Romanform sicher besser gefallen.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Küss mich noch ein erstes Mal
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen