Donnerstag, 10. August 2017

Rezension: Die Wellington Saga - Verführung

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!!Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Teil einer Reihe ist.!!



Orginaltitel: /

Autor: Nacho Figueras und Jessica Whitman


Preis: 12,99 Euro


Verlag: Blanvalet


Genre: New Adult, Contemporary


Orginalsprache: Englisch


Veröffentlichung: 17. Juli. 2017


Seitenzahl: 368





Worum es geht:

Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte … 
[Quelle: Verlag]

Was ich über....denke:


... die Geschichte....:

Wie schon beim ersten Band konnte mich auch der zweite von der ersten Seite an fesseln, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Besonders gut gefallen hat mir diesmal, dass neben dem Poloaspekt auch die Filmindustrie ein Thema in diesem Buch war und die beiden Sachen geschickt miteinander verknüpft worden sind.

... die Charaktere...:

Sowohl Kathrine als auch Sebastian waren für mich sehr interessante Charaktere, wobei ich Georgia und Alejandro aus dem ersten Band noch ein Ticken lieber mochte.
Anders als Georgia ist Kathrine durchaus mit dem Luxusleben vertraut. In wellington ist sie als Tochter der Haushälterin einer reichen Familie aufgewachsen und in Hollywood hat sie schließlich als Regisseuren und Drehbuchautorin Karriere gemacht. Sie und Sebastian kommen sich schließlich näher, als sie gemeinsam an einem neuen Projekt arbeiten.
Sebastian ist ebenfalls ganz anders als Alejandro. Er trinkt gerne und viel, hat ständig eine neue Frau an seiner Seite und Polo spielt er eher, weil es in seiner Familie nunmal Tradition ist, statt aus Leidenschaft. Erst als er sich verletzt und einige Zeit kein Polo spielen kann, beginnt er, mithilfe von Kathrine, eine andere Welt zu entdecken, in der sich zum ersten Mal in seinem Leben nicht alles um Polo dreht.
Bei beiden war es faszinierend zu sehen, wie sie sich durch das gemeinsame Projekt nach und nach verändert haben. Kathrine, die zu Beginn darunter leidet, dass ihre Karriere mehr oder minder zu Ende ist, schöpft erstmals wieder Hoffnung, stürzt sich voll in die Arbeit und merkt wieder, wie sehr sie all das liebt. Sebastian hingegen begreift, dass es mehr als Polo im Leben gibt und beginnt zum ersten Mal in seinem Leben etwas mit vollem Ehrgeiz durchzuziehen und spricht sich endlich mal mit seinem großen Bruder aus.
Besonders hat mir gefallen, dass Georgia und Alejandro wieder auftauchen und man so erfährt, wie es den beiden nach dem Ende des ersten Bandes ergangen ist.

... der Schreibstil...:

War, wie schon beim ersten Band, wieder locker, leicht und ließ sich flüssig lesen.

... das Cover...:

Ich liebe die Cover dieser Reihe einfach. Mir gefällt, dass sie an sich sehr schlicht sind, mit dem leichten Schimmer (den man auf dem Bild leider nicht sieht), aber dennoch nicht komplett unauffällig sind. 

Was mir am besten gefallen hat:

Die Story, die Charaktere, das Setting, den Schreibstill... Eigentlich alles. Besonders aber diese Vermischung von Polo und Film.

Was mir nicht gefallen hat:

Nichts.

Bewertung: 

5 von 5 Sternen

Wie schon den ersten Band habe ich auch den zweiten wieder total geliebt. Ich kann diese Reihe bisher wirklich nur empfehlen und freue mich jetzt riesig auf den dritten Band, der bereits im September erscheinen wird.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Die Wellington Saga - Verführung
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen